• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Bildung: Engagierte Schülerinnen freuen sich über Chance

09.07.2014

Friesoythe Immer noch beeindruckt berichten Klara Holzenkamp (17) und Jil Weigelt (16), beide Schülerinnen des Albertus-Magnus-Gymnasiums Friesoythe, von ihren Erlebnissen der 44. „Young-Leaders-Akademie 2014“, die vom 17. bis 22. Juni in Koblenz stattgefunden hat.

Die Idee dazu kam von der Lehrerin Sigrid Schmeichel-Möhlmann, die für die Begabungsförderung zuständig ist: „Im Zentrum steht politisches und gesellschaftliches Denken sowie journalistisches Arbeiten“, sagt sie. Nicht besonders gute, sondern sich religiös, politisch oder sozial engagierende Schüler würden angenommen werden.

„Wir haben nicht gedacht, angenommen zu werden“, sagen beide Elftklässlerinnen, die während der sechs Tage viele „beeindruckende Leute“ kennen gelernt haben. Dieses Mal sei nur 120 von 700 Bewerbern zugesagt worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die im „Zentrum innerer Führung der Bundeswehr“ stattfindende Akademie hätte neben Vorträgen und Plenumsdiskussionen zu verschiedenen Themen auch Workshops umfasst, erzählen sie. Beim „Jugend Presse Kongress“ habe es dann drei Gruppen gegeben: TV, Print und Webmagazin.

„Ich war in einer TV-Gruppe, die einen Beitrag zum Thema ,Medien in Zukunft’ erstellt hat“, erzählt Klara Holzenkamp. Den zehnminütigen Film hätten sie mithilfe eines Kamerateams selbst erstellt. „In der Print-Gruppe habe ich zum Thema ,Ressourcen schonen mit Kunststoff’ ein Interview mit Michael Hermann, dem Geschäftsführer von PlasticsEurope, geführt“, sagt Jil Weigelt. „Es war zwar ein sehr stressiger Tag, aber das Ergebnis ist toll und hat uns gefreut.“

Außerdem haben die jungen Frauen ein Körpersprachentraining absolviert. Weigelt: „Wir haben geübt, uns zu präsentieren oder Reden zu halten.“ Auch andere Situationen, etwa ein Bewerbungsgespräch, hätten sie simuliert.

„Die Akademie war ein voller Erfolg und eine tolle Chance“, sind sich beide sicher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.