• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Neue Essener Krippe bereits in Betrieb

01.09.2018

Essen Die neue Essener Kinderkrippe „Schatzkiste“ in dem auf der südlichen Hälfte des früheren Sportplatzes „Regenbogen“ errichteten Gebäudes ist planmäßig am 1. August in Betrieb genommen worden. Dies gab nun Philipp Nacke, der Leiter der Kinderkrippe, bei einer Sitzung des Ausschusses „Jugend und Kultur“ des Essener Gemeinderates bekannt.

Derzeit werden dort 25 Kinder in vier Gruppen betreut. Kinder und Erzieherinnen hätten sich inzwischen in der neuen Einrichtung eingelebt und auch gut aneinander gewöhnt, sagte Nacke. Die Zahl der zu betreuenden Kinder würde jedoch von Monat zu Monat zunehmen, so der Krippenleiter weiter. Sie könne nach und nach auf bis zu 60 Kinder in den vier Gruppen ansteigen.

In dem Gebäude selbst hätten die Handwerker rechtzeitig sämtliche Arbeiten erledigt, hieß es. Auf dem Gelände vor und neben dem Gebäude seien die Mitarbeiter einer Landschaftsgärtnerei zur Zeit noch dabei, die Arbeiten an den Außenanlagen abzuschließen.

Am 23. August hatte eine Mitarbeiterin der Außenstelle Oldenburg des Niedersächsischen Amtes für Soziales, Jugend und Familie (Landesjugendamt) die neue Kinderkrippe eingehend besichtigt. Diese sei sehr beeindruckt gewesen über das, was die Gemeinde mit der neuen Krippe geschaffen habe, und habe der Gemeinde die erforderliche Betriebserlaubnis für die neue Betreuungseinrichtung erteilt, sagte der Krippenleiter.

Betreut werden können Kleinkinder immer von Montag bis Freitag, jeweils von 7.30 bis um 15 Uhr. Die Regelöffnungszeit beschränkt sich jedoch auf die Zeit zwischen 8 und 13 Uhr.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.