• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Junge Waldhornbläser fahren auch gerne Kanu

27.09.2018

Essen Der Campingplatz der Gemeinde Essen in unmittelbarer Nähe des Ortes, der Oberschule und an der Hase gelegen bot ideale Bedingungen für den „1. Jugend-Jagdhorn-Workshop im Oldenburger Land“. Eigentlich sollten Zelte aufgeschlagen werden, doch die nasskalte Witterung ließ das nicht zu, und so zogen die 45 Kinder und Jugendlichen und ihre 20 Betreuer in das Campinggebäude und die sieben Bauwagen ein. Organisiert wurde der Workshop von Jörg Wolters von der Jagdhornbläsergruppe des Hegerings Essen und Musiklehrer Josef Bruns.

Die jungen Jagdhornbläser aus den Hegeringen Essen, Garrel, Cappeln, Damme, Dinklage, Holdorf, Langförden, Oldenburg, Papenburg und Ahlhorn wurden in zwei Anfänger-, zwei Mittelstufen- und eine Fortgeschrittenen­gruppe eingeteilt. An zwei Tagen gab es jeweils zwei Übungseinheiten in den Klassen der Oberschule. Neben Bruns unterrichteten die Landesbläserobfrau Sigrid Tönnies aus Visbek, der Kreisbläserobmann Reinhard Thien aus Vrees, die Essener Bläsergruppe und zwei Trompetenlehrerinnen die Kinder und Jugendlichen. „Es sollen Jagdsignale eingeübt werden, die in den Bläsergruppen noch nicht gespielt werden,“ erklärte Bruns als musikalischer Leiter der Veranstaltung.

„Wir möchten die Kinder ansprechen, das Jagdhornblasen zu erlernen, ihr Können zu fördern und zu forcieren,“ begründete Bruns den Workshop. Und dieser schien offensichtlich den Nerv der jungen Musiker zu treffen. „Sie sind ganz heiß darauf, neue Stücke einzuüben,“ meinte ein Betreuer, als die Teilnehmer schon vor Beginn der Übungsstunde die Klassen der Oberschule stürmten.

„Ich freue mich sehr, dass diese Veranstaltung so gut angenommen wird und bedanke mich besonders bei den Organisatoren Jörg Wolters und Josef Bruns jr. sowie der Gemeinde Essen, die Campingplatz und Oberschule zur Verfügung gestellt hat und, nicht zu vergessen, dem Verpflegungsteam“, so Sigrid Tönnies bei der Begrüßung, die mit den kräftig geblasenen Signalen „Sammeln“ und „Begrüßung“ durch die Kinder und Jugendlichen begonnen hatte.

Neben den musikalischen Übungseinheiten hatte das Orga-Team ein Freizeitprogramm organisiert. Dazu gehörten auch Kanufahren und Beachvolleyball. Schlange standen die Kinder und Jugendlichen, als Falkner Hans Fredeweß mit seinen Greifvögeln kam und sie diese auf den Arm nehmen und streicheln durften. Mit dem Fischereiverein Essen wurde geangelt, und auf großes Interesse stieß die Hundevorführung von Rolf Sitterberg vom Hegering Essen. Zudem konnten alle bei der „rollenden Waldschule“ ihre Kenntnisse über die heimische Flora und Fauna testen. Ein besonderer Höhepunkt war der Abend am großen Lagerfeuer.

Den Abschluss bildete am zweiten Tag das Abschlussblasen, das wegen Dauerregens in die Aula der Oberschule verlegt wurde. Dazu war auch Essens Bürgermeister Heiner Kressmann gekommen.


     www.hegering-essen.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.