• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Sie ist 42 Jahre für Schüler da gewesen

09.09.2019

Essen Wie viele Kinder sie in einer der wichtigsten Lebensphasen begleitet und die Grundlagen für deren weiteren Lebensweg vorbereitet hat, kann sie nicht beantworten. In 42 Jahren Schuldienst dürfte dabei eine stattliche Anzahl zusammengekommen sein. Jetzt ist die Konrektorin der Essener Grundschule, Annette Dykgers, im Ruhestand.

Die Kinder und das Kollegium bereiteten ihr einen besonderen Abschied. Alle versammelten sich auf dem Schulhof und bildeten einen großen Kreis um ihre Konrektorin. Mit Rosen und einem Lied wünschten sie ihr alles Gute.

30 Jahre Konrektorin

Nach dem Abitur 1974 an der Liebfrauenschule in Vechta studierte Annette Dykgers in Münster. Nach dem ersten Staatsexamen war sie als Vertretungslehrkraft für ein halbes Jahr an der damaligen Hauptschule mit Orientierungsstufe in Essen, bevor sie ihren Vorbereitungsdienst am Seminar in Lüdenscheid in Nordrein-Westfalen antrat.

Danach war sie für zehn Jahre in Lünen und Selm tätig. 1989 kehrte sie ins oldenburgische Essen zurück und übernahm am 1. August die Stelle als Konrektorin, die sie bis zum beruflichen Ende innehatte.

Mit großem persönlichen Engagement für die ihr anvertrauten Kinder unterrichtete Annette Dykgers in allen Fächern. Dabei hatte sie nicht nur für die Belange ihrer Schützlinge, sondern auch für ihre Kollegen stets ein offenes Ohr.

Kein 08/15-Unterricht

Rektorin Benita Neteler machte es deutlich: „Du hast Dich immer für Deine Schüler eingesetzt und stets etwas Besonderes mit ihnen gemacht – keinen 08/15-Unterricht. Alles war durchdacht und auf das Wesentliche und Lebensvorbereitende ausgerichtet.“ Sie, so Neteler weiter, sei froh gewesen, stets eine so erfahrene und engagierte Konrektorin an der Seite gehabt zu haben, der ihr den Start an der Schule leicht gemacht habe.

„Es war immer erstaunlich zu sehen, dass du alle Schüler namentlich kanntest“, so Neteler weiter. Ebenso faszinierend sei es, mit welchem Engagement sich Dykgers für die Schule eingesetzt habe – egal ob bei Projekten, Ausflügen oder Rundfahrten durch die Gemeinde. „Du hattest immer Ideen, wie man den Schülern Wichtiges auf sinnvolle Weise zeigt und hast das alles immer mit einem Lächeln getan.“ Oft sogar mit einem Lied auf den Lippen. „Die Arbeit war Deine Herzenssache und Leistung Dein Grundsatz“, bedankte sich Rektorin Neteler.

Viel Verantwortung

In ihrer Freizeit hatte Dykgers viele Jahre die Schwimmabteilung des BV Essen mitgeprägt, hatte als Mitglied des Gemeinderates politische Verantwortung übernommen und ist noch heute im Heimatverein aktiv.

Zu ihrer Verabschiedung hatte Annette Dykgers das Lehrerkollegium, Mitarbeiter, aber auch Ehemalige – darunter die Ruheständlerinnen Margret Kellermann, Rita Moormann und Theodore Heimbrock sowie den langjährigen ehemaligen Rektor Karl-Maria Bünker – in den Hof des Heimathauses Brands Scheune eingeladen. Sie alle wünschten der neuen Ruheständlerin einen Lebensherbst mit vielen Nettigkeiten. Dabei sei es wichtig, aktiv zu bleiben und sich Ziele zu bewahren. „Aber auch mal die Notbremse ziehen, wenn es erforderlich ist“, riet Karl-Maria Bünker.

Nach der Präsentübergabe äußerten die ehemaligen Kolleginnen und Kollegen in einem Lied den Wunsch, dass Dykgers sie weiter besuchen möge. Diesem Anliegen sagte sie gerne zu.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.