• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Ruhestand: Fast 40 Jahre an der Schule statt im Wald

23.07.2012

MOLBERGEN „Anne Sieling und Anton-Günther Drees haben das Schulleben über Jahrzehnte geprägt. Sie waren als Lehrer und Pädagogen äußerst engagiert. Sie haben ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag vorbildlich erfüllt und sind ihrer Vorbildfunktion immer gerecht geworden“, so Rektorin Ria Deeken. Zum Ende dieses Schuljahres gehen beide in den Ruhestand, nachdem sie fast 40 Jahre an der Grundschule Molbergen gewirkt hatten.

„Ich hätte nie gedacht, Konrektor Anton-Günther Drees aus dem Schuldienst zu verabschieden, denn eigentlich wollte er doch Förster werden“, verriet Bürgermeister Ludger Möller über den 62-jährigen Molberger, der nach dem Studium der Fächer Deutsch, Erdkunde und Geschichte in Münster und dem Referendariat in Rheine seit 1976 an der Grundschule Molbergen tätig war.

Bereits seit 1974 unterrichtete Anne Sieling in Molbergen. Nach dem Studium der Fächer Sport und Deutsch in Vechta begann die Cloppenburgerin ihre Tätigkeit 1971 an der Mittelpunktschule in Lastrup. Nach der 2. Lehrerprüfung wechselte die nun 63-jährige Pädagogin 1974 an die damalige Grund- und Hauptschule Molbergen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„In der Geschichte der Gemeinde Molbergen werden Sie einen festen Platz haben. Ihnen wurde das Wertvollste anvertraut, das die Gemeinde Molbergen hat, die Kinder. Der größte Lohn besteht darin, wenn Sie sagen können, dass aus den Kindern etwas geworden ist. Die Gemeinde Molbergen bedankt sich für das, was Sie für die Kinder getan haben“, sagte Möller. Deeken lobte die Ausscheidenden als exzellente Erzieher.

Mit einem Programm aus Sketchen, Liedern, Musikbeiträgen und Gedichten verabschiedeten sich die Schüler von ihren beliebten Lehrern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.