• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Flöten und Kränze gefertigt

04.05.2016

Ramsloh Jedes Jahr im Mai wird beim Torfwerk Moorkultur Ramsloh eine alte Tradition gepflegt. Und jedes Jahr wird sie gerne angenommen. So stellten auch am Dienstag wieder die Kinder der Kindergärten „Pusteblume“ und St. Jakobus in Ramsloh zusammen mit ihren Großeltern Blumenkränze und Flöten her. Einige Kinder wurden zudem von einem Elternteil begleitet.

Eingeladen hatten Agnes Rieger, Elisabeth Immer, Maria Hüntling und Wilhelmine Espeter. Die ersten drei Frauen bringen den Kindergartenkindern Saterfriesisch bei. Espeter war – wie berichtet – im Juni vergangenen Jahres verabschiedet worden. Auch sie hatte Mädchen und Jungen seit 1995 die saterfriesische Sprache gelehrt.

Im Vorfeld der Aktion hatten die Großväter Sträucher für die Flöten gesammelt, die Großmütter Wiesenblumen für die Kränze. Am Dienstag dann wurde fleißig gebastelt. Heinz Thyen, der an diesem Tag half, Flöten herzustellen, benutzte für diese Zweige der Eberesche oder auch Vogelbeere genannt. „Im Frühjahr steigt der Saft empor“, sagte er. Durch Klopfen auf die Rinde lässt sich diese somit leicht ablösen.

Und die geschnitzten Flöten hatten es vor allem den Jungen angetan. „Es macht mir heute sehr viel Spaß. Die Flöte finde ich schöner als den Kranz“, sagte Max. Tom, der mit seiner Mutter und seinem Opa gekommen war, half gleich beim Kränze- und Flötenherstellen mit. Auch Lina fand die Flöten und Kränze beide toll. Sie bastelte zusammen mit ihrer Großmutter. „Lange Stiele und die richtige Technik“, sagte Ruth Bley auf die Frage, was beim Kränzebinden zu beachten sei. „Ich habe die Technik von meiner Mutter gelernt“, sagte sie, die zusammen mit ihrer Tochter Melina an der Aktion teilnahm.

„Wir machen das schon seit vielen Jahren und es wird immer noch gut angenommen“, freute sich Wilhelmine Espeter über die Beteiligung am Dienstag. Und auch das Wetter hatte wieder einmal mitgespielt. Mit der jährlich stattfindenden Aktion soll das alte Brauchtum aufrechterhalten werden. Und zwischendurch unterhielten sich die Großeltern mit ihren Enkeln auch auf Saterfriesisch.

Zur Stärkung gab es für alle Getränke und Bratwürstchen vom Grill. Grillmeister waren an dem Tag Reinhold Hüntling und Manfred Latzel. Zudem wurden den Kindergartenkindern diverse Spielemöglichkeiten geboten.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.