• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Elsflether Werft kurz vor Insolvenz
+++ Eilmeldung +++

Folge Der Gorch-Fock-Krise
Elsflether Werft kurz vor Insolvenz

NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Schüler setzen ein wichtiges Zeichen für Europa

14.09.2018

Friesoythe Ein neues Kapitel der deutsch-polnischen Freundschaft hat begonnen. Seit Mittwoch sind zwölf Schüler aus der polnischen Partnerstadt Swiebodzin zu Gast in Friesoythe. Es ist der zehnte Besuch innerhalb des Schüleraustausches mit der Heinrich-von-Oytha-Schule (HvO) in Altenoythe.

Bürgermeister Sven Stratmann begrüßte die polnischen Siebt-, Acht- und Zehntklässler der Grundschule Nr. 3 und ihre begleitenden Lehrerinnen Edyta Mech und Marzena Celejewska am Donnerstag ganz herzlich im Rathaus. „Ich wünsche Euch viel Spaß in Friesoythe. Lebt den europäischen Gedanken“, sagte er auch in Richtung der anwesenden Siebt- und Achtklässler der HvO. Bei ihnen sind die polnischen Schüler bis Dienstag untergebracht. Die Gäste nehmen am regulären Unterricht teil. Um die Betreuung kümmern sich auch die HvO-Lehrer Kai Rösler, Tomke Tappert, Slawomir Siwerski und Martina Konen.

Er freue sich auf das komplette Programm, aber besonders auf das Eisenfest, sagte der polnische Zehntklässler Filip Czarnuszewicz (15), der Bürgermeister Stratmann im Namen seiner Mitschüler als Gastgeschenk zwei CDs der polnischen Rockband A.S.O. überreichte.

Finanziert wird der Schüleraustausch durch Zuschüsse vom deutsch-polnischen Jugendwerk in Gubin, der Euroregion „Spree-Neiße-Bober“, der Sanddorf-Stiftung und der Jugendförderung der Stadt Friesoythe.

Beim Besuch des Eisenfestes werden die polnischen Schüler am Samstag ab 15 Uhr Nägel bei der Aktion „Schmieden für Europa“ schmieden. Am Donnerstagnachmittag stand noch ein Besuch des UP Kletterzentrums Oldenburg (Wardenburg) an. An diesem Freitag fährt die Gruppe zum niederländischen Freizeitpark Slagharen. Nach einem Sonntag mit ihren Gastfamilien erleben die polnischen Schüler am Montag eine Stadtführung in Oldenburg und besuchen den Hof Hatke in Bösel. Nach einem gemeinsamen Abschlussfrühstück treten sie am Dienstagvormittag per Bus wieder die Heimreise an.

Der Gegenbesuch in Polen der Schüler der Heinrich-von-Oytha-Schule findet vom 17. bis zum 23. Oktober statt.

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.