• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Investitionen: Handwerker nutzen schulfreie Zeit

29.07.2017

Friesoythe Der Schulstart steht kurz bevor. Die sechswöchigen Sommerferien sind dann schon wieder um. Der Landkreis Cloppenburg und die Stadt Friesoythe haben diese Zeit genutzt, um kräftig in die Schulen zu investieren.

Das wohl größte Projekt ist der Neubau der Mensa für die Heinrich-von-Oytha-Schule in Altenoythe. Die Baukostenbetragen hier nach Angaben der Stadt rund 667 000 Euro. Neben der neuen Mensa standen an der Oberschule auch noch weitere Sanierungsarbeiten an: Akustikdecken/Beleuchtung/Elektroarbeiten, Metallbauarbeiten, Malerarbeiten, Sonnenschutz und Aufstellung von Klassenraumcontainern. Hier wurde mit Ausgaben in Höhe von rund 80 000 Euro geplant.

Viel Geld in die Hand genommen hat die Stadt aber auch bei Sanierungsarbeiten in der Realschule an der Dr.-Niermann-Straße in Friesoythe. Der aus zwei Gebäuden bestehende Schulkomplex bekam vor allem eine neue Heizung. Aber auch Bodenbelagsarbeiten, der Einbau einer behindertengerechten Toilette sowie Maler- und Metallbauarbeiten standen an. Baukosten insgesamt: rund 320 000 Euro. €

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Grundschule Gehlenberg erhielt zudem eine neue Mensaküche. Außerdem wurden Bodenbelags-, Elektro-, Maler- und Trockenbauarbeiten durchgeführt. Das kostet die Stadt insgesamt rund 65 000 Euro. Die Grundschule Markhausen bekam auch eine neue Mensaküche. Zusammen mit Bodenbelags-, Maler-, Trockenbau- und Tischlerarbeiten wurden hier rund 62 000 Euro investiert. Insgesamt hat das Baukostenvolumen der Stadt Friesoythe einen Wert von rund 1,2 Millionen Euro.

Auch der Landkreis Cloppenburg hat Sanierungsmaßnahmen an den Schulen in Trägerschaft des Landkreises Cloppenburg im Stadtgebiet Friesoythe durchgeführt:

Am Standort Scheefenkamp der Berufsbildenden Schulen Friesoythe wurde für rund 80 000 Euro das Dach saniert. Am Selbstlernzentrum an der Thüler Straße wurden für rund 160 000 Euro Demontage-, Heizungs-, Elektro-, Trockenbau- und Tischlerarbeiten durchgeführt. Für Malerarbeiten am Albertus-Magnus-Gymnasium wurden rund 5500 Euro fällig.

Nach Schließung der Grundschule Neuvrees zum Ende des vergangenen Schuljahres wird wie berichtet die Förderschule Elisabethschule Friesoythe die Räumlichkeiten nutzen. Der Landkreis als Träger der Förderschule investierte in das Gebäude an der Feldstraße rund 20 000 Euro in den Einbau einer Elektroverteilung und Ausstattung von drei Unterrichtsräumen mit neuen Deckenleuchten, der Einhausung der Fluchttreppe sowie Malerarbeiten.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.