NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Jugendpflege: Beim Ferienpass ist Kreativität gefragt

18.06.2020

Friesoythe Fantasie und Kreativität: Das sind die entscheidenden Elemente der diesjährigen Ferienpass-Programme in Friesoythe. Nicht nur für die Veranstalter, auch für Kinder ist der Ferienpass coronabedingt in diesem Sommer nicht so wie gewohnt. Die Ortsjugendringe und der Stadtjugendpfleger wollen das Programm aber nicht absagen, sondern neu und kreativ gestalten.

„Die hauptsächliche Vorbereitung für den Ferienpass fiel in die Zeit der beginnenden Pandemie im März. Da ging ja zunächst nichts mehr“, beschreibt Jugendpfleger Matthias Wekenborg die Situation. Anfang Mai wäre Redaktionsschluss für das Programm gewesen. „Aber da war schon lange klar, dass es kein übliches Ferienpass-Programm geben kann“, sagt Wekenborg.

Im Gespräch mit den Vorständen der Ortsjugendringe hat der Jugendpfleger Ideen für mögliche Lösungen vorgestellt. „Es geht in der Kinder- und Jugendarbeit immer um Persönlichkeitsentwicklung. Kreativität und Fantasie sind Stärken von Kindern, die sie möglichst viel selbst erleben sollten“, erklärt Wekenborg. Ein Plakat der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung beschreibe es so: „Kunst und Kultur machen aus halben Portionen ganze Persönlichkeiten.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kreativwettbewerbe und -aktionen sollen deshalb dieses Jahr im Mittelpunkt des Ferienpasses in Friesoythe stehen. Kinder aus allen Ortsteilen können über das Online-Programm friesoythe.feripro.de einen Ferienpass erhalten. Einen Anmeldeschluss gibt es nicht. Jugendgruppen, Vereine, Jugendringe, Jugendpflege und weitere Veranstalter stellen in den Sommerferien verschiedenste Aktionen vor, bei denen die Kinder allein, mit Freund oder Freundin, mit Geschwistern oder Eltern mitmachen können.

Spiel- und Rätselaktionen in den einzelnen Ortschaften des Stadtgebietes sind ebenso dabei wie Bastelangebote zum Abholen oder Geschichten aus der Bücherei. Wer möchte, kann das Ergebnis seines kreativen Tuns per Foto an die Veranstalter schicken.

„Es werden vielleicht einige kleinere Aktionen unter Einhaltung von Abstandsregeln stattfinden können“, sagt Jugendpfleger Wekenborg, „aber Ausflugsfahrten und große Spielaktionen mit vielen Teilnehmern kann es in diesem Jahr leider nicht geben“.

Weil lange nicht klar war, was in den Sommerferien erlaubt und möglich sein wird, ist die Vorbereitung auf Kurzfristigkeit ausgelegt. Das Programm startet mit den Ferien am 16. Juli. Die Jugendpflege ruft Jugendgruppen und Vereine dazu auf, bis dahin weitere Vorschläge für kreative Aktionen zu machen. Viele Aktionen sollen ohne Teilnehmerbegrenzung und Kosten für die Kinder laufen. Vorschläge können an die Stadtjugendpflege Friesoythe gegeben werden, damit sie in das Online-Programm eingestellt werden. Kontakt und Infos gibt es unter Telefon  04491/ 1633 oder per Mail an jugendpflege@friesoythe.de.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.