• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Bildung: Schulneubau für rund 14 Millionen Euro

21.06.2018

Friesoythe /Neuvrees Die Raumsituation in der Elisabethschule in Friesoythe ist mehr als unbefriedigend. Erkannt worden ist dieses Problem beim Landkreis Cloppenburg als Schulträger der Förderschule längst. Und eine Lösung rückt immer näher. Der Kreis wird rund 14 Millionen Euro in die Hand nehmen, um die Schule um einen komplett neuen Anbau zu erweitern.

Zwölf Entwürfe

Ein Architektenwettbewerb sollte Klarheit bringen, wie genau solch ein Anbau aussehen könnte. Dieser Wettbewerb ist jetzt abgeschlossen. Gewonnen hat das Architekturbüro Scheuring und Partner aus Köln. Dieser Entwurf wird dem Landkreis Cloppenburg vom Preisgericht als Grundlage für die weiteren Planungen vorgeschlagen. In dem vom Kreis ausgelobten Wettbewerb hatten zwölf Architekturbüros ihre Entwürfe für die Erweiterung der Friesoyther Förderschule eingereicht, teilte Kreissprecher Frank Beumker auf Anfrage der NWZ mit.

Der Siegerentwurf sieht einen dreigeschossigen Neubau vor, der mit dem Bestandsgebäude durch einen neuen Eingangsbereich verbunden wird. Das Bestandsgebäude wird zudem um einen Sportbereich mit Turnhalle und Gymnastikbereich erweitert. Der Clou des neuen Gebäudes liegt im Innenbereich. Dort gibt es eine große, zwei Geschosse hohe Aula mit Bühne, die als Forum und Mensa genutzt werden kann. Im zweiten Obergeschoss ist direkt über der Aula ein nach oben offener Therapiegarten vorgesehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zwischen den Gebäuden soll ein Pausenhof angelegt werden. Rund um die Schule sind Freiflächen für Bewegung, Freiarbeit und Unterricht geplant. Zwischen Neubau und Turnhalle soll der Lehrerparkplatz gebaut werden.

Container in Neuvrees

Während der geplanten Bauzeit von rund fünf Jahren werden die Schüler aus dem Förderbereich Sprache in Containern bei der Grundschule Neuvrees beschult, teilte Beumker weiter mit. Es entstehen dort sechs allgemeine Unterrichtsräume. Diese sechs Container-Klassenzimmer entstehen zusätzlich zu den vier allgemeinen Unterrichtsräumen des Förderbereichs Sprache, die es bereits in der ehemaligen Grundschule Neuvrees gibt. Die Schule wird seit August 2017 aufgrund der Platzknappheit als Außenstelle der Förderschule genutzt. Der Landkreis Cloppenburg hat bereits einen Pachtvertrag für ein erforderliches Grundstück abgeschlossen und eine Baugenehmigung beantragt.

Die Schüler aus dem Förderbereich Geistige Entwicklung werden weiterhin in Friesoythe beschult.

Wann mit dem Bau begonnen werden kann, steht noch nicht fest. „Frühestens 2019“, sagte der Kreissprecher. Schnellstmöglich soll hingegen die Containerlösung in Neuvrees umgesetzt werden, um der bereits vorhandenen Platznot den Druck zu nehmen, so Beumker.  Der mit dem 1. Preis ausgezeichnete Architektenentwurf und alle weiteren Wettbewerbsarbeiten sind bis zum 16. Juli im Foyer des Kreishauses in Cloppenburg ausgestellt und können dort besichtigt werden.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.