• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Freiwillige haben große Auswahl

02.09.2017

Friesoythe Fast alle Studienplätze an den Universitäten sind mittlerweile vergeben. Auch die Aussicht auf einen passenden Ausbildungsplatz wird immer geringer. Für Schulabsolventen, die kein Glück hatten und sich nun nach einer Alternative umsehen müssen, kommen ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ein Bundesfreiwilligendienst (BFD) infrage. Nach freien Stellen im FSJ und BFD muss in Friesoythe und den umliegenden Dörfern nicht lange gesucht werden. Viele Einrichtungen haben noch Plätze zu vergeben.

Zu einem Großteil dieser Einrichtungen vermitteln die „Katholischen Freiwilligendienste im Oldenburger Land“ (KFWD) aus Vechta. In Friesoythe und Umgebung zählen dazu unter anderem Kindertagesstätten, Einrichtungen des Caritas-Vereins Altenoythe, das Krankenhaus St. Marien und das Caritas-Sozialwerk. „Die helfenden und ergänzenden Kräfte sind in den Einrichtungen gerne gesehen“, sagt Frank Tönnies, Geschäftsführer der KFWD.

über freie stellen und die Bewerbung

In Friesoythe und Umgebung sind Kindertagesstätten, Pfarrgemeinden, der Caritas-Verein Altenoythe, das Krankenhaus St. Marien, das Caritas-Sozialwerk sowie die Kath. Bücherei Kooperationspartner der KFWD. Eine genaue Übersicht sowie Bewerbungsunterlagen unter www.kfwd.de.

Von den ca. 500 in Niedersachsen angebotenen Stellen der KFWD können nur 340 besetzt werden, mehr bekommt die KFWD nicht über Fördermittel aus dem Bundeshaushalt finanziert. So bleiben Stellen auch durchaus unbesetzt.

Der Freiwilligendienst bietet ein festes Taschengeld, Urlaubstage, Abschlusszertifikate sowie Seminare. In den Seminaren tauschen sich die Teilnehmer über ihre Arbeit aus und lernen sich sowie ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten besser kennen.

Zum FSJ im Sport beim SV Altenoythe und SV Gehlenberg-Neuvrees gibt es Infos unter www.fwd-sport.de.

Dies bestätigt auch Gabriele Tepe, die Leiterin des Don-Bosco-Kindergartens. Der Kindergarten hat die FSJ-Stelle bereits besetzen können, worüber Gabriele Tepe sehr erfreut ist. Als Freiwillige ist dort seit Anfang August Celina Bruns tätig. „Man lernt, sich viel einfühlsamer zu verhalten. Mir gefällt es hier sehr gut“, sagt Celina. Sie möchte sich einen Einblick in die Tätigkeiten einer Erzieherin verschaffen und herausfinden, ob der Beruf etwas für sie ist.

Einen solchen Einblick in den Beruf des Heilerziehungspflegers wurde Niclas Kruse durch ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Caritas-Verein Altenoythe ermöglicht. Da er für die Zeit nach der Schule noch keinen Plan hatte, entschied er sich im vergangenen Jahr für ein FSJ. Rückblickend eine gute Entscheidung, findet Niclas: „Man lernt, viel selbstständiger zu arbeiten. Und ich weiß jetzt auch, dass ich in Zukunft den Beruf des Heilerziehungspflegers ausüben möchte.“

Für Sportbegeisterte hat der Freiwilligendienst auch etwas zu bieten. Viele Sportvereine bieten ein FSJ im Sport an, unter anderem der SV Gehlenberg-Neuvrees und der SV Altenoythe. Beide Vereine haben die Stelle bisher noch nicht besetzen können. „Es wäre sehr schon, wenn sich dafür noch jemand finden würde“, sagt Verena Blome vom SV Altenoythe. Für diese und alle weiteren freien Stellen kann man sich jederzeit im Internet bewerben (siehe Infobox).