• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Bushaltestelle soll neu gestaltet werden

01.09.2018

Friesoythe Die Situation an der Bushaltestelle am Hansaplatz in Friesoythe ist längst bedenklich. Wenn es während der Schulzeit zwei- bis dreimal am Tag zu Stoßzeiten kommt und Schüler zu den Bussen strömen, kommt es nahezu täglich zu chaotischen Verhältnissen. Beobachter bezeichnen es als reines Glück, dass bislang nichts Schwerwiegendes passiert ist. Der Grund für das Chaos ist schnell ausgemacht. Der Busbahnhof ist einfach viel zu klein für die Anzahl der Busse und Schüler. Und die Schülerzahl wird in den nächsten Jahren weiter steigen.

Die Stadt Friesoythe hat daher die Umgestaltung des zentralen Busbahnhofes Hansaplatz in Angriff genommen. Ein Planungsbüro hat bereits vier Varianten für einen Umbau ausgearbeitet. Mit diesen Ausführungen haben sich auch schon Vertreter der Stadt mit Vertretern des Landkreises ausgetauscht. Schließlich ist der Kreis Eigentümer der Fläche und ebenfalls an einer Verbesserung der Situation interessiert.

Die vier Entwürfe wurden jetzt auch den Mitglieder des Planungs- und Umweltausschusses des Stadtrates präsentiert. Auf der Sitzung am vergangenen Mittwochabend im Friesoyther Rathaus wurde aber eines schnell klar. Während Stadt und Landkreis bereits eine Variante favorisieren, drückten die Ratsmitglieder kräftig auf die Bremse. Man wolle sich jetzt noch nicht auf eine genaue Umgestaltung festlegen, so der gemeinsame Tenor der CDU/FDP- und SPD-Fraktion.

Ihr größter Kritikpunkt: Bei der Planung wurde ganz wichtige Akteure komplett außenvorgelassen. Die Rede ist von den Lehrern des Albertus-Magnus-Gymnasiums (AMG), die am Busbahnhof mehrmals täglich Aufsicht führen. Entsprechend verschnupft gab sich AMG-Schulleiter Peter Stelter. Er hätte sich gefreut, frühzeitig in die Planungen einbezogen worden zu sein, so Stelter gegenüber der NWZ.

Die Ratsmitglieder forderten, dass die Schule umgehend in die Planungen mit involviert werden müsse. Daher gaben sie den Vorschlag der Stadt Friesoythe, dass die Verwaltung die Planungen weiter ausarbeiten soll, ohne Beschluss an den am 5. September tagenden Verwaltungsausschuss weiter.

Carsten Bickschlag
Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2900

Weitere Nachrichten:

CDU | SPD

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.