• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

SCHULEN: Ganz schlicht den Streit schlichten . . .

10.05.2008

FRIESOYTHE An der Marienschule Friesoythe haben jetzt elf Jungen und Mädchen ihre halbjährliche Ausbildung zum Streitschlichter beendet. Das Interesse bei den Schülern, in der Streitschlichter AG unter der Leitung von Lehrerin Hildegard Siemer mitzumachen, war sehr groß.

Die Lehrerin hatte, bevor sie die AG anbot, an der Universität Oldenburg eine Ausbildung zum Schulmediator absolviert. Die Ausbildung wurde vom Präventionsrat Friesoythe finanziell unterstützt.

In der Arbeitsgemeinschaft lernten die Schüler als grundlegende Methoden eines Streitschlichters genaues Zuhören, Gefühle benennen und auszudrücken sowie Ich-Botschaften zu vermitteln und die Gesprächsleitung zu führen. Unterrichtsthemen waren auch soziale Kompetenzen wie Toleranz, Neutralität, Selbstwertgefühle, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, Teamarbeit, Argumentieren, Fantasie und Kreativität.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ziel des Projektes ist es, dass die Mädchen und Jungen lernen, Konflikte auch ohne die Hilfe der Lehrer zu klären. in Konfliktsituationen sollen die Schüler eigenständig eine Lösung finden, die alle Beteiligten befriedigt. Falls nötig, wird den Kindern natürlich unterstützende Hilfe zuteil“, so die Lehrerin.

Zum Abschluss ihrer Ausbildung hatten die Kinder nachmittags ihre Eltern eingeladen, um ihnen zu zeigen, was sie gelernt hatten. Dabei integrierten sie die Eltern in ihre Ausbildung. Kinder und Eltern standen im Kreis, fassten einander an den Händen und sangen gemeinsam das Lied: „Reich mir, Bruder, deine Hand…“, das die Kinder während ihrer Ausbildung zum Streitschlichter begleitete. Auch beim „Warm up“- Spiel waren die Eltern integriert und spürten schnell die Freude und Begeisterung, mit der die Kinder am Projekt mitarbeiteten.

Einen Einblick in ihre Arbeit als Streitschlichter boten die Kinder den Eltern in einem Rollenspiel, das sie unter der Überschrift „Kevin und Paul prügeln sich auf dem Schulhof“ zeigten. Am Ende der gelungenen Abschlussveranstaltung bekamen die Mädchen und Jungen im Beisein der Eltern als Anerkennung für ihre neu erworbenen Fähigkeiten eine Urkunde von ihrer Lehrerin Hildegard Siemer und der Studienrätin Claudia Buddenberg überreicht. Die Eltern gratulierten mit viel Beifall zum Erfolg.

Die Kinder versprachen unisono den Eltern und Lehrern, für ein friedlichen Miteinander an der Marienschule einzustehen, und forderten ihre Mitschüler auf, bei Problemen die Streitschlichter anzusprechen – „ je früher desto besser“, hieß es dazu.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.