• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Betreuung: Eltern wollen Kindertagesstätte direkt vor Ort

02.05.2018

Garrel „Ich bin begeistert“, kommentierte ein Besucher, der mit der Gruppe „Mann ü 60“ an einer Besichtigung des erst zwei Jahre alten Kindergartens St. Peter und Paul in Garrel teilnahm. Leiterin Gunda Hinrichs und ihre Stellvertreterin Maria Koopmann führten die Männer durch die Kindertagesstätte, die für insgesamt 2,5 Millionen Euro gebaut wurde.

Der Kindergarten hat vier Gruppen und eine Krippengruppe, Platz für insgesamt 115 Kinder. „Alle Plätze sind belegt, wir führen eine Warteliste“, sagte Gunda Hinrichs. Die Zahl der Plätze sei in der Gemeinde Garrel ein brisantes Thema. Alle Plätze in den drei Garreler Kindergärten und in Tweel seien vergeben. Freie Plätze gebe es dagegen in Nikolausdorf, Beverbruch und Varrelbusch. Allerdings sei es schwer, Eltern zu einem Besuch des Kindergartens in einem der Orte zu bewegen. Der Wunsch der Eltern sei, dass die Kinder mit den Gleichaltrigen aus der Nachbarschaft auch eine Einrichtung besuchen. Sie gehe davon aus, dass die Nachfrage steige, wenn der Kita-Besuch kostenlos werde, wie das von der Landesregierung beschlossen sei.

Bei ihrem Rundgang durch die Räume erklärten Gunda Hinrichs und Maria Koopmann viele Details, die Besuchern sonst verborgen bleiben. Dazu gehört die passgenaue Anfertigung bestimmter Möbel, die Anordnung und auch Details der Ausstattung. So können die Kinder in ihrem Waschraum gleich vier verschiedene Mischbatterien kennenlernen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Kinder hätten während der Bauphase den Neubau intensiv als „Zaungäste“ verfolgt. „Bei der Planung und der Ausführung wurden wir immer mit einbezogen, konnten wir unsere Wünsche einbringen“, lobte Gunda Hinrichs die Gemeinde als Bauherrin und die Planer. Die Identifikation der Erzieherinnen mit ihrer Einrichtung ist deutlich zu spüren.

Die Gemeinde habe zu der geforderten Normgröße hinaus eine zusätzliche Empore genehmigt. Das bedeute viel Platz für die Kinder und noch mehr Möglichkeiten für das Spielen und Lernen.

Großzügig ist auch der Außenbereich mit vielen Spielmöglichkeiten.

Entlassen wurden die Männer nach dem Rundgang mit einer Bitte: Die Holzhütten auf dem Freigelände bräuchten dringend einen neuen Anstrich. Die ersten Männer erklärten sich spontan bereit, zu helfen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.