• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Oberschüler mit vollem Einsatz

22.12.2017

Garrel Sie sind zur Stelle, wenn ein Schüler in der Pause ausrutscht und sich verletzt, sogar, wenn sich jemand das Bein bricht. Mehr als 100 „Einsätze“ haben die Schulsanitäter der Oberschule Garrel im vergangenen Jahr geleistet – größere und kleinere Wehwehchen behandelt. Im Einsatz waren sie auch jüngst beim Weihnachtsbasar, den die Oberschule veranstaltet hatte – unterstützt von Johannitern. „Dieser Einsatz muss auch belohnt werden“, sagte Jan Ferneding. Er ist Ausbildungsleiter bei der Johanniter-Unfall-Hilfe in Garrel und schult mit einigen Ehrenamtlichen der Johanniter die Schulsanitäter an der Garreler Bildungseinrichtung. Die Belohnung: neue Rucksäcke für den Sanitätsdienst.

Die bisherigen deutlich kleineren quellen bereits über, zumal sich mit zunehmenden Fertigkeiten der Schulsanitäter auch die Ausstattung erhöht. So sind in den neuen Rucksäcken auch Blutdruckmanschetten enthalten oder Schienen zur Versorgung von Brüchen.

Derzeit bilden zehn Schüler den Schulsanitätsdienst. Sie sind jeweils in Dreier-Teams im Wechsel in den Pausen in Einsatz. Seit dem vergangenen Jahr werden die Nachwuchssanitäter von den Johannitern geschult – und die freuen sich über Zuwachs in der Truppe, denn einige der Schulsanitäter sind auch Mitglieder bei den Johannitern geworden.

3600 Euro für den „Kleinen Stern“ gespendet

Mit dieser Summe hätte Maria Thien vom „Kleinen Stern“ nicht gerechnet. 3600 Euro übergaben am Donnerstagmorgen Schüler und Lehrer der Oberschule Garrel an die Initiatorin der Aktion „Kleiner Stern.“ Das Geld hatten die Schüler beim Weihnachtsmarkt eingenommen, den sie am 1. Dezember an der Oberschule veranstaltet hatten. Dafür waren die Schüler und Lehrer während einer Projektwoche fleißig und hatten allerlei Gegenstände hergestellt. Vorbereitet worden waren Projektwoche und Basar von einem Lehrer-Projektteam mit Sabine Nowak, Stefanie Twardokus, Julia Eisberg, André Preuß und Kirsten Lindemann.Schulleiter Markus Berssen bedankte sich für den Einsatz der Lehrer, Schüler und Eltern, die fleißig Kuchen gebacken hatten. „Ich habe selten so eine arbeitsintensive und konzentrierte Woche erlebt“, so Berssen. Auch das Zusammengehörigkeitsgefühl sei in der sonst eher stressigen Vorweihnachtszeit gestärkt worden. Er bedankte sich auch bei örtlichen Betrieben für die Unterstützung und kündigte eine Fortsetzung an. Maria Thien bedankte sich herzlich für die Spende. „Jeder Cent zählt.“ Als Dank übergab sie eine „Mutmach-Kerze“. Der „Kleine Stern“ unterstützt die Fördervereine „Kinderkrebshilfe Münster“ und „Herzkranke Kinder“ der Uniklinik Münster, wo auch Kinder aus dem Oldenburger Münsterland behandelt werden.

Die Schulsanitätsausbildung findet jeweils mittwochs von 14 bis 15.30 Uhr in der Oberschule im Zuge des Ganztagsangebotes statt. Stabile Seitenlage, Druckverband anlegen, Kreislauf-Diagnose, Bodycheck – alles keine Fremdwörter für die Schüler. In möglichst realitätsnahen Fallbeispielen werden die richtigen Schritte für den Fall einer Verletzung vermittelt. Regelmäßig werden auch Schulungswochenenden ausgerichtet oder die Schüler beteiligen sich an Wettkämpfen – wie am 25. Januar 2018 beim Kreiswettbewerb der Schulsanitätsdienste, der in Cloppenburg am Clemens-August-Gymnasium stattfindet. Die Garreler werden mit zwei Teams am Start sein.

Lehrerin Lena Stüttelberg-Schulze, die die Schulsanitäter betreut, ist ganz stolz auf das Engagement der Mädchen und Jungen, die in den Klassen fünf und sechs zunächst als „Praktikanten“ die Schulsanitäter unterstützen. Ziel sei es, so Stüttelberg-Schulze, den Dienst weiter auszubauen: So sollen Funkgeräte angeschafft werden, über die die Schüler auch während des Unterrichts erreichbar sind und im Notfall zur Hilfe gerufen werden können. Vorteil sei, so Stüttelberg-Schulze, dass die Schüler einen anderen Zugang zu ihren Mitschülern haben.

Stüttelberg-Schulze hofft, dass weitere Schüler Lust haben, sich zum Schulsanitäter ausbilden zu lassen. Einige Sanitäter nämlich hatten zum Sommer die Schule verlassen.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.