• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Große Freude über neuen Gruppenraum

20.10.2018

Harkebrügge Die Erweiterung des Kindergartens St. Marien in Harkebrügge ist weitgehend abgeschlossen: Es riecht in den Räumen noch nach frischer Farbe, der neue Gruppenraum ist mit Stühlen, Tischen und Schränken eingerichtet. Die Leiterin des Kindergartens, Silvia Janßen, hat schon einmal mit den Kindern eine Sitzprobe vorgenommen. Der feierlichen Einweihung mit einem „Tag der offenen Tür“ am Sonntag, 11. November, steht nichts mehr im Wege.

Gegen 14.30 Uhr wird es dann den kirchlichen Segen durch Pfarrer Ludger Becker geben. Anschließend können Interessierte einen Einblick über die Erweiterung erhalten. Im Anschluss daran (17.30 Uhr) gibt es den Martinsumzug. „Es war erforderlich, den Kindergarten St. Marien mit seinen derzeit 90 Mädchen und Jungen um eine Regelgruppe für bis zu 25 Kinder zu erweitern“, sagt Michael Sope, Erster Gemeinderat im Barßeler Rathaus.

„Das in Planung befindliche neue Baugebiet in unmittelbarer Nachbarschaft des Kindergartens rechtfertigte die Erweiterung. Eine mobile Raumlösung für eine zusätzliche Gruppe kam nicht in Frage.“ Bauherr ist die Katholische Kirchengemeinde St. Ansgar Barßel, in deren Trägerschaft sich die Einrichtung befindet.

Neben dem Gruppenraum wurden auch ein Waschraum und ein Eingangsbereich (Fluchttür) mit Garderobe geschaffen. Der Personalraum wurde mit einem Durchgang zum neuen Gruppenraum umgebaut. Der gesamte Anbau hat eine Gesamtfläche von 92 Quadratmetern. Davon nimmt der Gruppenraum 55,40 Quadratmeter ein. Die Anbaumaßnahme erfolgte in Richtung „Harkebrügger Esch“.

Die Baukosten belaufen sich inklusive Ausstattung auf rund 286 000 Euro. Finanziert wird das Projekt auch durch den Zuschuss des Landkreises Cloppenburg in Höhe von 149 550 Euro. Hier kommt der pauschale Zuschussbetrag von 5982 Euro pro Platz zum tragen. Das Bischöflich Münstersche Offizialat (BMO) Vechta steuert rund 28 600 Euro dazu. Der Anteil der Gemeinde Barßel beläuft sich damit auf rund 107 850 Euro. Der Betrieb einer zusätzlichen Vormittagsgruppe wird circa 50 000 bis 60 000 Euro jährlich an Defizitausgleich nach sich ziehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.