• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Heimfahrt mit Saterfriesisch im Gepäck

29.04.2017

Ramsloh Eine französische Austauschschule hat das Laurentius-Siemer-Gymnasium (LSG) in Ramsloh nicht mehr. Doch das könnte sich in Zukunft vielleicht ändern. Seit Anfang dieser Woche weilten 27 Schülerinnen und Schüler des siebten bis neunten Jahrgangs vom Collège Jean Jaurès in Lens und drei Begleiter am LSG in Ramsloh. Am Freitag hieß es allerdings für die Mädchen und Jungen aus Frankreich wieder: Abschied nehmen. Sie machten sich mit dem Bus auf den rund 700 Kilometer langen Heimweg nach Lens.

„Es ist noch keine Partnerschule. Die Begegnung war erst ein reiner Schüleraustausch. Doch vielleicht entwickelt sich daraus eine Partnerschaft“, sagte LSG-Schulleiter Reinhard Dreker. „Auf französischer und deutscher Seite wurde die Begegnung durch Brieffreundschaften vorbereitet. So lernten sich die Schülerinnen und Schüler in den Monaten vorher per E-Mail, Facebook oder per Brief kennen“, erklärte Französischlehrer Nicolas Kunzler. Im März machten bereits Schüler des LSG auf ihrem Ausflug nach Frankreich für einen Tag einen Abstecher an das Collège in Lens.

Am LSG hatte man sich im Vorfeld Gedanken gemacht, wie man den Schülerinnen und Schülern das französische Schulleben und die Sprache näherbringen und die Begegnung mit französischen Jugendlichen ermöglichen könne. Dank des französischen Deutschlehrers Matthieu Défossez, der am Collège Jean Jaurès in Lens tätig ist, kam es nun zu dem einwöchigen Schüleraustausch am Laurentius-Siemer-Gymnasium. „Die Schüler aus Frankreich nahmen am ganz normalen Schulunterricht teil und waren bei den Familien unserer Schüler untergebracht. Die Eltern haben sich sehr viel Mühe mit unseren Gästen gegeben. Das war großartig“, lobte Pädagoge Kunzler deren Engagement.

Doch es wurde nicht nur die Schulbank in dieser Woche gedrückt. Auf dem Programm stand auch ein Ausflug an die Nordsee. Es wurden der Schifferort Greetsiel sowie die Seehundstation in Norddeich besucht. Ein besonderes Erlebnis war in Neßmersiel die Wattwanderung.

„Es war hier sehr schön und es gab viele Aktivitäten. Außerdem konnten wir unser Deutsch verbessern“, berichteten zwei französischen Schüler unisono. Interessant fanden sie, dass sie in die saterfriesische Sprache eingeweiht wurden. „Wir konnten umgekehrt unser Französisch verbessern. Die Verständigung hatten wir uns schwieriger vorgestellt. Aber es war alles gut“, meinten Liane Hawighorst und Ann-Sophie Evers vom LSG.