• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Ein Ort zum Wohlfühlen feiert

22.09.2017

Hilkenbrook Unter dem Motto „Wir feiern heute ein Fest!“ wurde in der Gemeinde Hilkenbrook das 25-jährige Bestehen des katholischen Kindergartens und das Pfarrfest zusammen mit vielen ehemaligen Kindergartenkindern und Ehrengästen gefeiert. Mit einem Festhochamt, das von den Kindergartenkindern vor allem musikalisch mitgestaltet wurde, starteten die „Geburtstagsfeierlichkeiten“.

Claudia Görken-Schlangen, Leiterin des katholischen Kindergartens, bedankte sich zum Schluss des Gottesdienstes vor allem bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in den vergangenen 25 Jahren dazu beigetragen hätten, dass der Kindergarten „ein Ort ist, an dem sich Kinder und Eltern wohlfühlen“, sowie bei dem Träger des Kindergartens und der Gemeinde Hilkenbrook „für die gute Zusammenarbeit und das herzliche Miteinander.“

Nach dem Gottesdienst fand im Rahmen des Pfarrfestes der traditionelle Kinderflohmarkt statt. Bei strahlendem Sonnenschein hatten viele geschäftstüchtige Kinder ihre Stände rund um den Kindergarten aufgebaut und lockten zahlreiche Kunden an, die sich mit dem einem oder anderem Schnäppchen unter dem Arm anschließend zum Frühschoppen trafen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen begrüßte Marlen Böckmann-Kreuzhermes als Vertreterin des Pfarrgemeinderates einige Ehrengäste zum Kindergartenjubiläum. Sie betonte, wie gut die Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Kirche funktioniere.

Bürgermeister Bernhard Düvel lobte die Beteiligung der Vereine an den Feierlichkeiten, die das Miteinander im Ort demonstriere, so Düvel. Weiterhin bedankte er sich bei allen, die sich zum Wohl des Kindergartens engagieren, insbesondere bei den Erzieherinnen: „Der Hilkenbrooker Kindergarten kann stolz sein auf seine Mitarbeiterinnen.“

Stefan Eichhorn, Bürgermeister der Samtgemeinde Esterwegen, stellte kurz die Geschichte des Kindergartens dar. Bis zur Eröffnung mussten die Hilkenbrooker Kinder mit einem Bus zum Kindergarten nach Esterwegen fahren. Da dies damals nicht mehr zeitgemäß war, wurde im Jahr 1992 der katholische Kindergarten mit 19 Kindern eröffnet. Im Laufe der Jahre kam eine weitere Gruppe hinzu und die Räumlichkeiten wurden erweitert. „Viele heutige Eltern blicken auf schöne Jahre im Kindergarten zurück“, berichtete Eichhorn. Pastor Heinz Dunker betonte, dass „die Gemeinde stolz sein kann auf ihren Kindergarten.“

Im Anschluss nutzten zahlreiche Gäste die Gelegenheit, sich in den Räumlichkeiten des Kindergartens die Fotoausstellung mit den Gruppenbildern der vergangenen 25 Jahre anzuschauen oder bei einer Fotopräsentation Anekdoten auszutauschen. Für die kleinen Besucher wurden verschiedene Aktionen wie Kinderschminken, Luftballontiere, bunte Spritzbilder selber anfertigen oder Fahrten mit dem Feuerwehrauto angeboten. Abgerundet wurde das Programm durch verschiedene Aufführungen der Kindergartenkinder sowie der Grundschüler. Großen Anklang fand auch eine Luftballonaktion.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.