• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

FEIER: Hyperaktiver Hahn auf neuem Hof

02.05.2008

CLOPPENBURG Dass er auch steifen – vom Protokoll geprägten – Anlässen eine lockere Attitüde geben kann, hat Schulleiter Ralph Meyer am Mittwoch bei seiner offiziellen Amtseinführung an der Grundschule Galgenmoor einmal mehr unter Beweis gestellt. Nachdem ihm Regierungsschuldirektorin Peta Büürma die – mit der Versetzung an eine größere Schule verbundene – Beförderungsurkunde übergeben hatte, erklärte der 47-Jährige: „Jetzt habe ich 80 Euro mehr in der Tasche. Jetzt kann ich mal richtig auf die Pauke hauen.“

Zuvor hatte der gebürtige Cloppenburger bekanntlich 13 Jahre lang die Geschicke der mit 98 Schülern verhältnismäßig kleinen GS Bethen geleitet – der Wechsel ins Galgenmoor sei, so Meyer, eine logische Konsequenz aus dem Streben, sich neuen Aufgaben zu widmen.

Auf humorvolle Weise beschrieb die Vorsitzende des Personalrats, Andrea Schultz, den Prozess des „Aneinander-Gewöhnens“ – Meyer ist inoffiziell bereits seit dem 4. Februar an seiner neuen Schule tätig. Schultz verglich den Schulbetrieb mit dem Leben auf einem Hühnerhof: Der neue Hahn (Meyer) sei am Rosenmontag auf seinem Fahrrad in einem Käpt’n-Blaubär-Kostüm angekommen und habe sich in der Pause sogleich mit seltsamen Ernährungsgewohnheiten hervorgetan: Körnerbrötchen mit Nutella und Cola dazu. Um seine Hühner (Kolleginnen) besser kennen zu lernen, habe der hyperaktive Hahn nach und nach mit jedem das Gespräch gesucht: „Die Hühner haben sich richtig angeflattert gefühlt.“ Auch die Umgestaltung des Stalls (Lehrerzimmer) sei zügig in Angriff genommen worden: „Die alten Gardinen wurden entfernt und Blumentöpfe auf die Fenster gestellt. Man merkte Ralph Meyer bei der Umgestaltung seine Schwäche für Ikea an.“

Immer den richtigen Ton im Umgang mit Kollegen, Schülern, Eltern und Behörden wünschte dem neuen Rektor der Elternratsvorsitzende Christoph Ketteler. Er überreichte Meyer einen Strauß Rosen, an dem für jede Gruppe ein Notenschlüssel angebracht war.

Auch Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese, Kaplan Dirk Holtmann von der Kirchengemeinde St. Andreas und Meyers Nachfolgerin in Bethen, Anja Heckmann, wünschten dem Pädagogen in ihren Grußworten eine glückliche Hand. „Dies ist nicht uneigennützig. Ihr Glück kommt auch der Stadt zugute, deren junge Generation Sie im Hinblick auf die Einstellung zum Leben beeinflussen“, bemerkte der Bürgermeister.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.