• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

„Inklusion ist die neue Sozialpolitik“

16.11.2015
Betrifft: „Heilpädagogik wird blockiert“, in der NWZ  vom 7. November.

Inklusion in der jetzigen Form muss weiter entwickelt werden, wichtig dabei ist es, über den Tellerrand zu schauen. 2013 haben wir eine Veranstaltung in Löningen mit der Thematik „Inklusion eine Chance“ und wer war nicht da: die Pädagogen und Mediziner. Inklusion ist keine Mogelpackung, nur die Gesetze reichen nicht aus und einige müssen der neuen Situation angepasst werden.

Das Sozialgesetzbuch und das Bundesteilhabegesetz muss sich anpassen und geändert werden, Inklusion ist die neue Sozialpolitik. Pädagogen und Mediziner meckern gerne und sollten lieber das Vorhandene ausschöpfen, danach der Politik auf die Finger klopfen. Eine überforderte Gesellschaft „schafft“ überforderte Kinder. Der Arbeitsbereich Pädagogik und Medizin sollte in Zukunft noch enger und übergreifender zusammenarbeiten, nur so geht Inklusion. Das Land Niedersachsen ist bei der Umsetzung von Inklusion auf dem letzten Platz im Bundesvergleich. Bei der Umsetzung macht es sich das Land Niedersachsen selber schwer und ist kein Vorzeige-Bundesland bei der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.

Diana Hömmen
Löningen

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.