• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Friesendamm in Wilhelmshaven gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Nach Unfall Mit Lkw Und Pkw
Friesendamm in Wilhelmshaven gesperrt

NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Kinder präsentieren Gelerntes auf Saterfriesisch

20.02.2013

Ramsloh Was sie so alles auf Saterfriesisch sagen können, präsentierten am Montagnachmittag Kindergartenkinder ihren Eltern und Großeltern im Pfarrheim St. Jakobus in Ramsloh. Die zwölf Kinder werden zum kommenden Schuljahr eingeschult und haben in den vergangenen drei Jahren Saterfriesisch in den Kindergärten Pusteblume und St. Jakobus sprechen und verstehen gelernt. Einmal die Woche haben sie sich in einer Arbeitsgemeinschaft mit Wilhelmine Espeter, Elisabeth Immer, Renate Brinkmann, Agnes Rieger und Maria Hüntling getroffen.

Sie zeigten den Kleinen unter anderem wie sie sich auf „Seeltersk“ vorstellen, zählen und Dinge benennen können – und das auf spielerische Wiese. So gehörten zu den Darbietungen am Montag auch kleine Tänze und Lieder. Erstaunt waren die Sprachlehrerinnen darüber, wie schnell die Kinder die Sprache lernen. Und auch die Eltern und Großeltern waren stolz auf die Kleinen.

Wie wichtig es ist, Saterfriesisch zu erhalten, machte auch Lehrerin Johanna Evers vom Arbeitskreis „Saterfriesisch“ deutlich. Kinder würden Sprachen personenbezogen lernen. Darum richtete sie sich auch an die Eltern, die Sprache Zuhause mehr mit den Kindern zu sprechen. „Es ist wichtig, dass die Kinder dann auch auf Saterfriesisch antworten und nicht auf Hochdeutsch“, sagte Evers. „Wir müssen uns klarmachen, dass Kinder ungeheuer sprachbegabt sind. Sie haben einen großen Speicherplatz in Gehirn für mehrere Sprachen. Wird dieser nur für eine genutzt, reduziert sich der Platz ab dem achten Lebensjahr. Danach müssen sie Vokabeln lernen“, machte Evers deutlich. Studien würden belegen, dass ein Kind, was zweisprachig aufwächst, später intelligenter werde. Auch würden ihm das Erlernen einer Fremdsprache wie Englisch leichter fallen. „Saterfriesisch hat viel mehr Ähnlichkeit mit Englisch als mit Deutsch“, sagte Evers und verwies auf das Modellprojekt Saterland, dass zweisprachiges Lernen in Kindergärten und Schulen ermöglicht. In der Grundschule Ramsloh wird noch nicht auf Saterfriesisch unterrichtet. In Strücklingen und Scharrel ist das bereits der Fall. „Die Sprache ist ein seltenes Kulturgut und muss erhalten bleiben“, so Evers.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/cloppenburg 
Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.