• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Kinder vor Ort im Alltag unterstützen

28.05.2015

Friesoythe Der Verein „Jedem Kind eine Chance“ (Jekieicha) hatte jetzt zu seiner Generalversammlung eingeladen. Vorsitzender Hermann Reiners berichtete, dass der Verein jetzt 3,5 Jahre bestehe. Der Verein habe das sich selbst gesetzte Ziel, einen Mitgliederstand von 150 zu erreichen, leider nicht ganz geschafft, so Reiners. Zurzeit seien es 144 Mitglieder.

Große Unterstützung

In großen Teilen der Bevölkerung sei der Verein angekommen und präsent, sagte Reiners. Er erhalte große Unterstützung. „Ohne diese vielen kleinen und großen Spenden sind wir nicht in der Lage, so vielen Kindern die notwendige Hilfe zukommen zu lassen“, so Reiners. Im Namen der vielen Kinder, die unterstützt werden konnten, dankte der Vorsitzende den Spendern.

In den Sommerferien konnten vergangenes Jahr über die Aktion „Jedem Kind schöne Ferien“ 172 Kinder mit ihren Eltern zusammen einen schönen Ferientag im Tierpark in Thüle verbringen, skizzierte Reiners. 35 Kinder waren mit ihren Eltern im Schwimmbad in Edewecht, wobei alle Eintrittskarten von der Gemeinde Edewecht gestiftet waren. Beim Eisenfest war der Verein wieder in der Moorstraße präsent. Über 350 Kinder gingen in zwei großen, mit Sand gefüllten Containern auf Schatzsuche. An den Maitagen organisierte der Verein, auch wieder in der Moorstraße, ein Wurstknobeln.

Insgesamt 63 Kinder wurden beim Mittagessen in Kindergärten und Schulen unterstützt, erklärte Reiners. Für 24 Kinder wurden die Lehr- und Lernmittel für den Schulanfang mitfinanziert. Bei 25 Kindern wurde eine Unterstützung für Kindergartenkosten oder Spielkreis gewährt. Kinder in 28 Familien erhielten mit Hilfe des Vereins die für sie notwendige Kleidung. 45 Kinder erhielten Hilfe bei verschiedenen Angelegenheiten wie Klassenfahrten und Ferienangeboten.

Weiter erklärte Reiners, dass der Verein großen Wert darauf lege, die Eltern nicht ganz aus der Verantwortung zu entlassen. „Es werden in keinem Fall angesammelte Schulden übernommen. Grundsätzlich erhalten Eltern von dem Verein kein Geld. Der Verein zahlt immer nur nach erbrachter Leistung an den Erbringer der Leistung.“

Flüchtlingen helfen

Auch mit der aktuelle Flüchtlingssituation beschäftige sich der Verein, sagte der Vorsitzende. Reiners: „Wir haben das Thema Flüchtlinge im Blick und nehmen am runden Tisch bei der Stadt Friesoythe teil, der dieses Thema fortlaufend diskutiert.“

Die Ausgaben des Vereins waren in diesem Jahr höher als die Einnahmen. Finanziell ist er aber in der Lange, alle eingegangenen Verpflichtungen zu bedienen. Auch in diesem Jahr können Reiners und seine Mitstreiter wieder die Aktion „Jedem Kind schöne Ferien“ durchführen.

Weitere Nachrichten:

Eisenfest

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.