• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

PROJEKT: Kleine Künstler – großes Bild

19.04.2005

RAMSLOH Zwölf Schüler des Schulzentrums Saterland fertigen ein Gemälde an. Das Projekt hat einen integrativen Charakter.

Von Carsten Bickschlag RAMSLOH - Wenn am 2. Mai die neue Mensa des Schulzentrums Saterland offiziell eingeweiht wird, werden zwölf Schüler besonders aufgeregt sein. Denn an diesem Tag wird der Öffentlichkeit auch ein Kunstwerk vorgestellt – gemalt von den Mädchen und Jungen der sechsten Klassen. Das 3,60 Meter breite und bis zu 2,40 Meter hohe Bild wird einen besonderen Platz in der Mensa erhalten.

Doch bis es soweit ist, muss noch viel Arbeit erledigt werden. „Zuerst haben wir Fotos von uns gemacht, die Szenen aus dem Alltag in einer Pause darstellen“, beschreibt die zwölfjährige Katharina Lietz die ersten Arbeitsschritte. Zurzeit werden die Fotos mittels Videobeamer auf die Leinwände projiziert und die Konturen mit dem Bleistift abgezeichnet. „Anschließend werden die Flächen mit Acrylfarbe bemalt“, sagt Sebastian Schnau.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während der zwölfjährige Gymnasiast noch ein wenig Zweifel hat, ob das Gemälde bis zur Mensa-Einweihung fertig wird, glaubt Katharina Lietz fest daran, dass der vorgegebenen Zeitrahmen ausreichen wird. Die Schüler sind jedenfalls schon sehr gespannt, wie das Bild bei den anderen Schüler ankommt.

„Bei dem Malprojekt geht es aber nicht nur um die Anfertigung von Bildern“, sagt Kunstlehrerin Nicola Rommel, die gemeinsam mit ihren Kolleginnen Uta Streckfuß und Vera Tieke-Tepe das Projekt betreut. Es gehe vor allem um die Integration der Mädchen und Jungen aller Schulformen im Ramsloher Schulzentrum. Rommel: „Nachdem die Hauptschule, Realschule und das Gymnasium in einem Gebäudekomplex zusammengelegt wurden, haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir die Schüler zusammenbringen können.“ Die Pädagogen kamen dann auf die Idee, aus jeder Schulform vier kunstbegabte Schüler an einem Projekt arbeiten zu lassen.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.