• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Grundschule: Konzepte für Umbau vorgestellt

14.03.2014

Ramsloh /Sedelsberg Die Grundschule in Sedelsberg soll zum Schuljahr 2014/15 Ganztagsschule werden. Für den Umbau der Schule hatte die Gemeinde Saterland einen Architektenwettbewerb ausgeschrieben (die NWZ  berichtete). Drei Architekten nahmen daran teil: Thomas Tangemann aus Harkebrügge, Reinhold Engelmann aus Cloppenburg und Bernd Norrenbrock aus Scharrel. Im Gegensatz zu den anderen beiden Architekten legte Norrenbrock gleich drei Konzepte mit unterschiedlichen Gesamtkosten vor.

Die fünf Konzepte sind am Mittwochabend dem Schul- und Kulturausschuss in seiner Sitzung im Rathaus Ramsloh vorgestellt worden. Norrenbrock war als einziger der drei Architekten selbst vor Ort, um sein Konzept vorzustellen. Die beiden anderen ließen sich entschuldigen bzw. vertreten.

Alle Entwürfe wurden hinsichtlich der Erfüllung des vom Rat beschlossenen Raumprogrammes geprüft. Um bei der Entscheidung nur das Konzept und nicht den Architekten zu beurteilen, habe die Schulleitung die Entwürfe anonymisiert bekommen, teilte Bürgermeister Hubert Frye mit. Jedoch könne sich, so der Bürgermeister, der ein oder andere sicherlich anhand der Art der Konzepte vorstellen, welcher Entwurf von welchem Architekten kommen könnte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir sollten bei einer Entscheidung vor allem die schulorganisatorischen Abläufe berücksichtigen sowie die Kosten. Das Portemonnaie ist nicht übervoll, sondern knapp bemessen“, sagte der Bürgermeister.

Nachdem die Konzepte vorgestellt worden waren, wurden diese nicht groß diskutiert. Die Ausschussmitglieder waren sich schnell einig, die Beratungen über die Konzepte und die Entscheidung, wer den Zuschlag bekommt, in den anschließenden nicht-öffentlichen Teil der Sitzung zu verschieben. Einen entsprechenden Antrag stellte Dr. Michael Steenken (CDU), der einstimmig angenommen wurde.

Über Inhalte und Ergebnisse dieser Beratungen wollte Frye auch am nächsten Tag keine Auskünfte geben.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.