• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Lehrer lernen Saterfriesisch

06.11.2010

SATERLAND Saterfriesisch soll mittelfristig an den Grundschulen in der Gemeinde Saterland verpflichtender Bestandteil des Unterrichts werden. Damit das möglich wird, müssen Lehrer und Lehrerinnen ausgebildet werden. „Das Saterland als Modellregion für frühe Mehrsprachigkeit“ ist deshalb ein Konzept überschrieben, mit dem Grundschullehrerin Ingeborg Einhaus aus Wittensand mehr Saterfriesisch sprechende Pädagogen an den Grundschulen und in den Kindertagesstätten für den Unterricht qualifizieren möchte. Einhaus ist Lehrerin an der Grundschule Scharrel und koordiniert als Fachberaterin den Saterfriesisch-Unterricht an Schulen und Kindergärten in der Gemeinde.

Eingebunden in das Modellprojekt sind die Oldenburgische und die Ostfriesische Landschaft. Ziel des Vorhabens ist es, an jeder Grundschule mindestens einen Pädagogen für den Saterfriesisch-Unterricht auszubilden. In den Kindergärten sollen es jeweils zwei Erzieherinnen sein. Ingeborg Einhaus: „Wir möchten erreichen, dass die Kinder die Sprache erlernen, denn bislang ist es nur eine Sprachbegegnung. Wir möchten das Saterfriesische als Kulturgut erhalten. Das Erlernen dieser Sprache stiftet Identität und sorgt für eine heimatliche Verwurzelung der Menschen.“ Den Kindern werde zudem ein Bildungsvorteil vermittelt.

Das sei am Ende jedoch nur möglich, wenn an den Schulen mehr Saterfriesisch unterrichtet werde. So ist vorgesehen, das Saterfriesische als Umgangs- und Unterrichtssprache einzuführen. Dann wird an den vier Grundschulen in der Gemeinde bis auf den Deutsch- und Englischunterricht in allen Fächern auf Saterfriesisch unterrichtet – auch in Mathematik.

Gestartet wird mit zwei Grundschulen, deren Lehrer über ein Projekt der Ostfriesischen Landschaft ausgebildet werden. Die Finanzierung der dreieinhalbjährigen Ausbildung hat das Niedersächsische Kultusministerium übernommen. In einem weiteren Projekt mit der Oldenburgischen Landschaft werden die Erzieherinnen der fünf Kindergärten geschult. Es haben sich bereits neun Erzieherinnen angemeldet, berichtet Ingeborg Einhaus. Angewiesen sind die Veranstalter auf weitere finanzielle Hilfe. „Dafür suchen wir noch Sponsoren“, sagte Ingeborg Einhaus, die übrigens fließend Saterfriesisch spricht. Starten soll das Ausbildungsprojekt für Pädagogen im Sommer 2011.

Heinz-Josef Laing Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.