• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Lehrer verabschiedet

23.07.2015

Friesoythe Am Albertus-Magnus-Gymnasium gehen insgesamt fünf Kollegen in den Ruhestand, einer verlässt die Schule. In einer internen Feierstunde wurden die Pädagogen am Dienstag offiziell verabschiedet.

Hartmut Liebig war seit dem 1. Februar 1977 am AMG beschäftigt – und damit am längsten von allen diesjährigen Pensionären. Der Oberstudienrat unterrichtete Erdkunde, Politik und Werte und Normen und engagierte sich in der Schülerkonferenz OLMUN sowie in der einphasigen Lehrerausbildung.

Klaus-Peter Bredenkötter, Oberstudienrat (Fächer: Deutsch, Englisch), war seit dem 23. August am Friesoyther Gymnasium beschäftigt war Fachobmann Deutsch und hatte sich an der Schule einen Namen auch durch seine „Lehrer Lämpel“-Sprüche auf Einladungen zum Sommfest gemacht.

Brigitte Fabian (Englisch, Erdkunde) war seit dem 1. August 1989 am Friesoyther AMG tätig – „eine prägende Gestalt unserer Schule“, sagte Schulleiter Dr. Jens-Peter Green. Sie hatte wesentlich die internationalen Beziehungen aufgebaut: den Schüleraustausch mit dem australischen Adelaide und zuletzt die Partnerschaft mit Bolivien. „Diese Partnerschaft Jahr für Jahr aufrechtzuerhalten, das geht weit über das Normale hinaus“, so Dr. Green. Zudem war sie Mitglied des erweiterten Schulvorstands und „Pionierin der EDV“.

Clemens Vogelsang war seit dem 1. Februar 1981 am AMG tätig, leitete die Physik-Sammlung und war ab 2000 Fachobmann Physik. „Zuverlässig, Ordnungsliebend, Konsequent im Umgang mit Schülern“, so charakterisierte Dr. Green den Mathe- und Physiklehrer.

Karl-Hartmut Werner, Fachobmann für Politik, habe „für die regionale Vernetzung“ gestanden, so Dr. Green. Der Kunst- und Politiklehrer war seit dem 13. Februar 1980 am AMG beschäftigt.

Verabschiedet wurde zudem Roman Wöhlecke-Klimas (Mathe, Sport), der ans Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium nach Ahlhorn wechselt.

Mit einem Traktor und geschmücktem Anhänger wurde am Mittwochmorgen Josef Trenkamp, langjähriger Rektor der Grundschule am Markatal in Markhausen, zu seinem letzten Arbeitstag von zu Hause abgeholt. Wie berichtet, geht Josef Trenkamp nach 41 Jahren Schuldienst zum 31. Juli in Pension. Seit 2004 hatte er die Schulleitung inne. Organisiert hatte die letzte Dienstfahrt der Elternrat. Begleitet von Schülern und Lehrern schritt der scheidende Rektor durch ein Spalier aus Blumen zum Eingang.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.