• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Bildungswerk: Ludger Fischer an Spitze gewählt

05.03.2016

Ramsloh Eine Wachablösung hat es jetzt während der Mitgliederversammlung beim Bildungswerk Saterland gegeben. Pfarrer Ludger Fischer von der katholischen Kirchengemeinde St. Jakobus Saterland übernimmt als Nachfolger von Bürgermeister Hubert Frye den Vorsitz im Bildungswerk. Er wurde im Sitzungssaal des Rathauses Ramsloh unter Wahlleitung des Gründungsmitgliedes Franz Strotmann einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Frye übernimmt das Amt des 2. Vorsitzenden, das bisher Wilhelm Hellmann innehatte und der auf eine erneute Kandidatur verzichtete. Zur Schatzmeisterin wurde Barbara Lenz wiedergewählt. Neu im Vorstand des Bildungswerkes ist Nicole Thoben, die Barbara Lenz insbesondere als Schriftführerin unterstützt. Eine Wiederwahl gab es auch für die Rechnungsprüfer Heinz Steenken und Manfred Broek.

Pfarrer Fischer dankte Frye und Hellmann für ihr langjähriges Wirken und versprach, sich weiterhin für das Wachsen und Gedeihen des Bildungswerkes einzusetzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In seinem Bericht erinnerte Frye an den Höhepunkt 2015, die Jubiläumsfeier zum 40-jährigen Bestehen im Oktober. An dieser sehr gelungenen Feier hätten zahlreiche Gründungsmitglieder und viele geladene Gäste teilgenommen. Mit Martin Kessens habe es einen exzellenten Festredner gegeben. Ein weiterer Höhepunkt war die Veranstaltung mit Prälat Peter Kossen zum Thema „Bild Dir Deine Meinung“.

Während es 2015 in Scharrel keine Veranstaltungen des Bildungswerks gab, konnten die Unterrichtsstunden in Sedelsberg gegenüber dem Vorjahr auf 68 gesteigert werden. In Ramsloh wurden 268 Unterrichtsstunden, in Strücklingen 218 gegeben. Besonders gut angenommen wurden die Parens-Kurse und das autogene Training. Gut besucht waren auch die Koch- und Ernährungskurse sowie Kurse wie Selbstverteidigung und Zumba oder auch der Spielkreis in Ramsloh, Basteln mit Beton, Stricken und nähen. Die Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat war ausgezeichnet.

Derzeit wird die Internetpräsenz des Bildungswerkes modernisiert und soll in Kürze freigeschaltet werden. Noch seien es relativ wenige Teilnehmer, die sich auch über das Internet für Kurse und Veranstaltungen anmelden, so Frye.

Über eine gesunde Kassenlage berichtete Lenz. Kassenprüfer Heinz Steenken bescheinigte ihr eine sehr gewissenhafte Kassen- und Buchführung.

Pfarrer Fischer möchte künftig stärker auf Kooperationen mit Vereinen und Schulen bauen. Das Herbstprogramm, das Anfang Mai geplant werden soll, solle verstärkt auch Familienkreisbildungen, Taufelternkreise, Mentaltraining, Denkspaziergänge oder Selbstverteidigungskurse berücksichtigen, so Fischer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.