• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Mit jungen Polen durchs Watt

04.10.2019

Molbergen Eine ganze Woche haben Mädchen und Jungen der Grundschule Maria Dombrowska aus Kazmierz in Polen an der Anne-Frank-Schule in Molbergen verbracht. Nachdem es im vergangenen Schuljahr keinen Austausch gegeben hatte, freuten sich nun alle Beteiligten auf dieses Treffen.

„Die Stimmung war von Anfang an gut. Es gab kein Abtasten, keine Berührungsängste bei den Schülern. Und die Lehrer kannten sich schon“, erzählt Organisatorin Christina Mädche. „Wir haben ein interessantes Programm, nette Kollegen, liebe Schüler, die sich auf Deutsch und Englisch verständigen. Es ist wunderbar, wieder hier zu sein“, so die Lehrerinnen Magdalene Tarandt und Ewa Mackowiak, die die polnischen Schüler begleiteten.

Zehn Jahre lang organisierten die Anne-Frank-Schule Molbergen und das Gymnazjum Kazmierz einen Schüleraustausch. Inzwischen gehört das Gymnazjum in Polen der Geschichte an. Alle Schüler gehen nun acht Jahre zur Grundschule. Anschließend wechseln sie auf das Lyzeum, die Berufsschule oder eine technische Schule. „Wir sind jetzt in Kazmierz eine riesige Schule geworden. Zur Nachfolgeschule unseres Gymnazjums, der Grundschule Maria Dombrowska, gehören 736 Schüler und 69 Lehrer. Ab der ersten Klasse ist Englisch verpflichtend. In der 7. und 8. Klasse ist Deutsch obligatorische Fremdsprache, in Kazmierz schon ab Klasse 6“, erzählt Magdalene Tarandt, die perfekt Deutsch spricht.

Der Bürgermeister unterstütze den Austausch, und auch die neue, junge Schulleiterin fördere diesen Schulbesuch. „Wir in Kazmierz, einer typisch ländlichen Stadt mit etwa 8000 Einwohnern und rund 20 Kilometer nordwestlich von Posen, sind alle überzeugte Europäer. Wir wollen Europa entwickeln. Der Austausch mit Molbergen steht an der Spitze unserer Innovationen“, so die Lehrerinnen.

Für die Gäste hatten die Molberger Gastgeber mit Unterstützung der Gemeinde Molbergen ein umfangreiches Programm vorbereitet. Neben Unterrichtsprojekten wie „Fairtrade“, Spielen und Muffins backen, wurde am Freitag eine Fahrt nach Neßmersiel und eine Schifffahrt nach Baltrum unternommen. Von Baltrum zurück ging es zu Fuß durch das Watt, ein Erlebnis, das besonders die polnischen Gäste genossen, da es an der Ostsee so etwas nicht gibt.

Das Wochenende verbrachten die polnischen Schüler bei ihren Gasteltern. Am Montag stand eine Stadtführung in Cloppenburg auf dem Programm, während es am Dienstag mit dem Zug nach Bremen ging. Mittwoch stand der erfahrungsgemäß tränenreiche Abschied an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.