NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Rotes Kreuz: Nach der Blutspende Grünkohl mit Pinkel

13.01.2011

MOLBERGEN 182 Personen hat die DRK-Bereitschaft Molbergen jetzt zum Blutspendetermin in der Anne-Frank-Schule begrüßen können. Darunter waren auch 13 Erstspender, die den Mut gefasst hatten, sich für den guten Zweck „stechen“ zu lassen.

Unter den Spendern waren auch etliche „Jubilare“. Allein fünf Personen waren zum 50. Mal dabei. Ein Präsent als Dank für ihre Treue erhielten Christa Thoben, Werner Jakoby, Martin Wanke, Klaus Bürsken und Martin Papenbrock. Ein weiteres Präsent konnte Thomas Middendorf übergeben werden, den das Rote Kreuz zum 75. Mal begrüßen durfte.

Wie immer wurden die Spender mit einem leckeren Imbiss nach der Blutspende versorgt. Der Grünkohl mit Kassler und Pinkel, dazu Kartoffeln mit Soße wurde wieder einmal vom Rotkreuzler Ignatz Niehaus vorbereitet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.