• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Neue Rektorin trifft alte Bekannte

09.08.2013

Bösel Viele bekannte Gesichter an neuer Wirkungsstätte: Rita Schorling ist am Donnerstag als neue Schulleiterin der St.-Martin-Grundschule in Bösel von Bürgermeister Hermann Block und Amtsleiter Josef Runden offiziell in der Gemeinde begrüßt worden. Hermann Block kennt Schorling bereits aus seiner Tätigkeit als Schulamtsleiter in Bad Zwischenahn, als die 52-Jährige Schulleiterin der Grundschule Petersfehn tätig war.

Einige ihrer neuen Kollegen kennt Rita Schorling, die in Sandhatten (Landkreis Oldenburg) wohnt, aber noch aus früheren Zeiten. Direkt nach ihrem Referendariat an einer Oldenburger Grundschule unterrichtete sie in ihrer ersten Lehrerstelle an der St.-Martin-Grundschule von 1997 bis 1999. „Hans Werner war mein erster Schulleiter“, sagt Rita Schorling, die zunächst als kommissarische Leiterin eingesetzt ist. Ihrer Auskunft nach soll der bisherige Schulleiter Hans Werner, der seit einiger Zeit erkrankt ist, im nächsten Monat in den Ruhestand versetzt werden.

Bösels Bürgermeister Hermann Block hieß die neue Rektorin im Namen von Rat und Verwaltung willkommen. Die Wege zum Rathaus seien kurz, sagte Block und freute sich auf eine „vertrauensvolle Zusammenarbeit“. Block freute sich, dass die Zeit der Vakanz nun ein Ende habe – und das schon vor Februar 2014. „Dafür gilt der Landesschulbehörde unser Dank“, sagte Block. Diese hatte die Rektorenstelle zunächst für 2014 ausgeschrieben, aber schon jetzt für die kommissarische Besetzung gesorgt.

Froh über die Neubesetzung ist auch Wilma Kamps, die als kommissarische Konrektorin die Leitung der Schule nach dem Ausscheiden von Hans Werner und der gleichzeitigen Erkrankung der Konrektorin übernommen hatte. „Eine sehr anstrengende Zeit für mich, die Last war zu groß“, schilderte Kamps am Donnerstag. Trotzdem habe sie sich von der neuen Schulleiterin überreden lassen, weiter als kommissarische Konrektorin tätig zu sein.

„Ich wollte mich beruflich noch einmal verändern“, schildert die aus Augustfehn stammende Schorling ihre Beweggründe, das Angebot, die Grundschule Petersfehn in Richtung Bösel zu verlassen, angenommen zu haben. Dort war sie acht Jahre lang Schulleiterin, davor fünf Jahre in Hesel. In Augustfehn war sie davor drei Jahre tätig.

Völlig umkrempeln will die neue Rektorin, die in Oldenburg Deutsch, Evangelische Religion und Musik für das Grundschullehramt studiert hat, ihre neue Wirkungsstätte nicht: „Ich trete in große Fußstapfen“, lobte sie die Arbeit ihres Vorgängers. Sie möchte sich zunächst ein Jahr lang die Abläufe anschauen, um dann eventuell an der ein oder anderen Stelle zu drehen.

Privat hat die Mutter von zwei erwachsenen Kindern Verbindungen nach Cloppenburg: Ihr Lebensgefährte wohnt dort.

70 Schüler

werden an der St.-Martin-Grundschule am Sonnabend eingeschult. Im Jahr davor waren es 65. Damit gibt es an der Grundschule insgesamt 308 Schüler. In der Grundschule Petersdorf werden 18 Schüler eingeschult, davor waren es zehn.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.