• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Spaß in der Gemeinschaft – und dabei etwas Gutes tun

25.05.2019

Oldenburger Münsterland Um 17.07 Uhr ist am Donnerstag überall im Oldenburger Land der Startschuss zur Aktion „Uns schickt der Himmel – die 72-Stunden-Aktion des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ)“ gefallen. Bis Sonntag engagieren sich Tausende junge Menschen drei Tage für ein soziales Projekt in ihrer Nähe.

Die Messdiener-Oberrunde der Kirchengemeinde St. Andreas begann direkt nach dem Wortgottesdienst in St. Josef mit ihrem ersten Projekt: Der Jugendraum der Katholischen Öffentlichen Bücherei sollte renoviert werden. Am Freitag waren gegen 10 Uhr bereits alle Wände frisch gestrichen. „Darüber hinaus wollen wir auch noch Sitzmöbel und einen Tisch aus Paletten bauen“, berichtete Clara Gerdes (18) stellvertretend für die rund 20 Messdiener, die sich am Freitagmorgen an der Aktion beteiligten. Die Schule hatte ihnen Sonderurlaub genehmigt. Insgesamt würden zwischen 30 und 40 Aktive mitmachen, ergänzte Jonas Hogeback (23).

Derweil machte sich bereits ein Teil der Andreas-Messdiener auf zu seiner zweiten Aktion. Beim Mehrgenerationenhaus an der Löninger Straße 16 standen die Außenanlagen auf dem Prüfstand: Neben allgemeiner Gartenarbeit sollte die Hecke geschnitten, gepflastert und die Sandkiste gefüllt werden.

„Wir haben bei der Aktion in unserer Gemeinschaft Spaß und können auch noch anderen Leuten etwas Gutes tun“, fasste Karoline Wübbelmann (18) die Motivation der Messdiener für die 72-Stunden-Aktion zusammen.

Für den Nachmittag hatte sich noch Weihbischof Wilfried Theising an der Löninger Straße angesagt. Bereits am Donnerstag war er in Vechta zu den jungen Leuten gekommen – die meisten von ihnen Pfadfinder der DPSG Ellen­stedt. Er freue sich sehr, mit ihnen die Eröffnung feiern zu können, sagte Theising. Den Jugendlichen wünschte er viel Spaß und gute Erfahrungen in den nächsten Tagen. „Wir wollen Berge versetzen und Taten sprechen lassen“, drückte Peter Stromann aus dem Organisationskomitee die Haltung aller aus.

Mit den Zahlen der angemeldeten Gruppen zeigten sich die Oldenburger BDKJ-Referenten zufrieden. 58 Gruppen mit 1800 Teilnehmern zwischen Damme und Wilhelmshaven hätten sich im Oldenburger Land angemeldet – so viele wie noch nie, erklärte Matthias Sierp. 2013, als die Aktion das erste Mal bundesweit organisiert worden war, waren es noch 53 Gruppen mit 1300 Teilnehmern gewesen. Bundesweit haben sich circa 85 000 Jugendliche in 3300 Gruppen angemeldet, ein leichter Rückgang zur Aktion 2013. Da seien es 90 000 gewesen, erklärte Mareike Thieben von der Bundesgeschäftsstelle des BDKJ. Tatsächlich hätten sich dann aber circa 170 000 junge Menschen beteiligt. Wie viele es in diesem Jahr werden, können die Verantwortlichen erst in einigen Tagen sagen.

Ihren Ursprung hatte die 72-Stunden-Aktion 1993 im Oldenburger Land. 1000 Mitglieder der Katholischen Landjugend hatten sich damals beteiligt. Heute hat sich diese Idee nicht nur bundesweit, sondern auch international verbreitet. 31 Gruppen haben sich aus Österreich und einigen südamerikanischen Ländern angemeldet.

Die Ellensteder Pfadfinder mussten nach dem Segen von Weihbischof Theising los. Ihre Aufgabe: das Insektenhotel und Bänke neben ihrem Pfadfinderheim renovieren.

 Am Sonntag, 18 Uhr, gibt es eine Jugend-Abschlussmesse im Garten des Cloppenburger Mehrgenerationenhauses an der Löninger Str. 16. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.