• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Soziales: Paten-Projekt läuft langsam an

22.07.2017

Bösel Kindern und Jugendlichen einen „großen Bruder“ an die Hand geben, um ihr Selbstvertrauen und ihr Selbstwertgefühl zu stärken – das ist das Ziel des „Findus“-Projekts, das die Pfarrgemeinde St. Cäcilia Bösel und das Caritas-Sozialwerk in Bösel ins Leben rufen wollen. Nach den Herbstferien soll das starten. Anfang Juni hatten die Verantwortlichen über das Projekt informiert und Interessierte, die als Paten tätig werden möchten, gebeten, sich zu melden. Wie sieht es aktuell mit dem Projekt aus? Die NWZ hat nachgehört.

Einige Meldungen von Interessenten gebe es bereits, sagt Herbert Bley, Leiter des „Findus“-Projekts. Er hofft aber auf weitere Böseler, die sich bereit erklären, an einem Tag in der Woche mit einem Kind etwas zu unternehmen. „Ich kann mir auch vorstellen, dass der ein oder andere persönlich angesprochen werden muss.“ Die Schulung der Paten sollte ursprünglich bereits nach den Sommerferien starten. Der Termin müsse vermutlich etwas verschoben werden, meint Bley.

In dem Projekt soll Kindern im Alter von sechs bis etwa zwölf Jahren ein Pate an die Seite gestellt werden für einen Zeitraum von einem Jahr. Die Kirchengemeinde und das Caritas-Sozialwerk wollen etwas für die Kinder im Ort tun, die Bestärkung brauchen, hatte Pfarrer Stefan Jasper-Bruns die Motivation erklärt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Kinder – mit und ohne Migrationshintergrund –, die teilnehmen können, werden nach den Sommerferien vorgeschlagen. Das erfolgt vor allem über die Schulen und Kindertagesstätten. Es können sich aber auch Eltern direkt an die Projektverantwortlichen wenden. Die Vermittlung zwischen Paten und Kindern erfolgt über die Projektleitung.

Paten sollten mindestens 18 Jahre alt sein, verlässlich einmal die Wochen Zeit finden und sie unterliegen der Schweigepflicht. Wer Pate werden möchte kann sich an Herbert Bley unter Telefon   04494/1069 oder herbert.bley@ewetel.net sowie Ursula Pleye unter Telefon    04494/1774 oder ulla.pleye@web.de wenden. Der Kontakt kann auch über die katholische Kirchengemeinde St. Cäcilia erfolgen. Sie ist zu erreichen unter Telefon   04494/922340 oder kontakt@kirche-in-boesel.de.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.