• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Hrs Saterland: 750 000 Deckel für lebensrettende Schluckimpfungen

17.03.2018

Ramsloh Er wiegt nur rund zwei Gramm und darf höchstens einen Durchmesser von vier Zentimetern haben. Sammelt man 500 Stück (ein Kilo), können sie einem Kind das Leben retten. Und die Schüler der Haupt- und Realschule (HRS) Saterland haben seit 2016 bereits 750 000 Flaschendeckel sammeln können. Das sind 1,5 Tonnen und gleichzeitig 1500 Schluckimpfungen gegen die unheilbare Krankheit Polio.

Seit April 2016 ist die HRS offizielle Sammelstelle für die Aktion „Deckel gegen Polio“, die vom Verein „Deckel drauf“ ins Leben gerufen wurde. Dieser wiederum unterstützt die weltweite Kampagne „End Polio Now“, deren Urheber Rotary International ist. Bis 2020 läuft die Aktion.

Bei der HRS Saterland betreut die Schülervertretung (SV) die Sammelaktion zusammen mit SV-Lehrerin Charlotte Pawsey. „Bislang wollte jede SV die Sammelaktion weiterführen“, freute sich die Lehrerin. Erfahren habe die Schule damals aus einer Zeitung von der Aktion. Seitdem sammeln alle Schüler und auch Lehrer Flaschendeckel. „Wir müssen gucken, dass alles läuft und die Sammelbox ausgeleert wird. Manchmal müssen wir auch Deckel aussortierten“, sagte Schülervertreterin Evelyn Becker (10R1), die am Freitag zusammen mit den Schülervertretern Felix Hinrichs, Thede Henken (beide 10R1), Felix Fugel (10R2), Christopher Moor und Alex Straub (10R3) die Aktion vorstellte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die passenden Deckel würden die Schülervertreter des achten bis zehnten Jahrgangs dann in Säcke stecken und abwiegen. „Die Motivation ist, Kindern zu helfen. Wir wollen etwas Gutes tun“, sagte Felix Hinrichs. Um Deckel zu bitten sei einfacher als um Geld als Spende, meint Evelyn. Und der Vorteil ist, dass Flaschen ja auch ohne Deckel zurückgegeben werden könnten.

Eine große Sammelbox für die Deckel, die von zwei ehemaligen Schülern im Rahmen des Werkunterrichts gebaut wurde, steht in der Nähe des Lehrerzimmers. Die große Sammelstation befindet sich im Keller. Erst vergangene Woche Donnerstag wurde eine große Ladung an Deckeln abgeholt und nach Emden gebracht. Past-Governor Remmer Edzards sei dafür aus Emden vorbeigekommen, erzählt Pawsey. Der damalige Governor hatte das Projekt „Deckel-Sammelaktion gegen Polio“ im „Rotary-Distrikt 1850“ ins Leben gerufen. In Emden gebe es einen Container für die Deckel. Wenn dieser voll sei, gehe er zum Recyclingcenter Lüneburg. Auch in Vereinen werde gesammelt und auch die Minigruppe des Technischen Hilfswerks (THW) aus Leer und Schüler aus Rhauderfehn hätten schon Deckel gebracht. Und der Sammelbehälter beim Lehrerzimmer ist auch schon wieder gut gefüllt.

Milliardär Bill Gates, der sich mit seiner Stiftung für die Impfung einsetzt, habe versprochen, die erwirtschaftete Summe am Ende zu verdreifachen. „Theoretisch hätten wir dann bis jetzt dazu beigetragen, dass 4500 Impfungen finanziert werden können“, freute sich Pawsey.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.