• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zugverkehr nach tödlichem Unfall gestört
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Zwischen Hude Und Delmenhorst
Zugverkehr nach tödlichem Unfall gestört

NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Harry Potter überall im Zeltlager dabei

14.06.2019

Sage /Garrel Die Johanniter-Jugend Niedersachsen/Bremen hat während des Pfingstzeltlagers in Sage ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert. Die 236 Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen bezogen erstmals Quartier auf dem Gelände der Pfadfinderbildungsstätte Sager Schweiz. Dabei waren auch Gruppen der Ortsverbände (OV) Ahlhorn, Garrel, Cloppenburg und Oldenburg.

„Wir waren in den vergangenen Jahren in Göttingen. Auf Sage sind wir übers Internet gekommen. Wir haben uns mehrere Plätze angeschaut und uns für Sage entschieden“, sagte Lisa Bunte-fuß (Ortsverband Deister), die zusammen mit Laura Pegesa (OV Verden) das Zeltlager leitete. Für Sage habe die ruhige Lage gesprochen, der gut strukturierte und gemütliche Platz, dass die Johanniter das Gelände für sich haben und die Veranstaltungshalle.

Das Landespfingstzeltlager stand unter dem Motto „Johnnys Zauberschule“. Harry Potter ließ grüßen. Es wurden Zauberstäbe und Eulen gebastelt sowie Zaubercocktails kreiert, es gab ein magisches Turnier (Geländespiel), ein Muggelgericht und einen Abschlussball in der dekorierten Veranstaltungshalle. Am Pfingstsonntag feierten alle zusammen einen Gottesdienst mit dem Landespfarrer der Johanniter Unfallhilfe, Karsten Kümmel aus Osnabrück. Am Montag nach dem Frühstück ging es heim.

Die Versorgung der Lagerteilnehmer hatte die Feldküche des Ortsverbandes Jever übernommen. Zu essen gab es am Samstagmittag Nudeln mit Bolognese und am Sonntagmittag Geschnetzeltes mit Reis. Zudem war jeder OV für Reinigungsarbeiten eingeteilt.

So schön das Wetter am Sonntag war, so ungemütlich war es am Samstag mit starkem Wind und Regen. „Fünf große Zelte standen unter Wasser“, berichtete Buntefuß. Die betroffenen Kinder und Jugendlichen konnten sich erst einmal im Haus aufwärmen und ihre Sachen trocknen. Aufgrund jahrelanger Erfahrung ist die Johanniter-Jugend gut ausgerüstet und auf Regen vorbereitet. „Wir haben zusätzliche Feldbetten und Decken dabei“, sagte Pegesa.

Bei der Jugendarbeit der Johanniter steht die Ausbildung in Erster Hilfe im Vordergrund. „Wir machen aber auch in den Ortsverbänden ganz normale Jugendarbeit mit Basteln, Kochen, gemeinsamen Aktivitäten“, erklärten Pegesa und Buntefuß. Die Johanniter-Jugend sei ein Treffpunkt für junge Leute, bei dem es auch darum geht, Spaß zu haben.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.