• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Saterfriesisch soll die Intelligenz steigern

18.04.2013

Scharrel Wenige Minuten dauerten die kurzen Auszüge, die beim Lesewettbewerb der Litje Skoule Skäddel-Grundschule in Scharrel von 24 Schülern aus den Jahrgängen drei und vier vorgetragen wurden – auf Saterfriesisch versteht sich.

In der dritten Klasse überzeugte Anna Klären die Jurymitglieder Theo Deddens, Alfred Pörschke, Silvia Kanne und Adele Pörschke am meisten. Joel Haskamp und Paula Naber belegten die Plätze zwei und drei. Von den Teilnehmern der vierten Klasse zeigte Maximilian Naber den besten saterfriesischen Vortrag. Grita Büssing und Linus Heyens belohnte die Jury mit den Plätzen zwei und drei.

Die beiden Erstplatzierten dürfen die Schule am 15. Mai bei der Abschlusslesung in Ramsloh vertreten. Der Gemeindeentscheid findet um 15 Uhr im Rathaus der Gemeinde statt. „Wir wollen mit der Teilnahme am Wettbewerb zeigen, dass wir uns als Saterfriesen ins Plattdeutsche einreihen“, erklärte Ingeborg Remmers, Lehrerin und Fachberaterin für Saterfriesisch.

Die Grundschule bietet seit 1994 eine Saterfriesisch AG an. Im Schuljahr 2010/2011 wurde damit begonnen, in einer ersten Klasse zweisprachigen Unterricht zu erteilen. Heute werden an der Schule der Mathematik- und der Sachunterricht in bilingualen Klassen auf Saterfriesisch angeboten. „Wir möchten mit diesem Angebot die saterfriesische Sprache erhalten und einen Bildungsvorteil schaffen“, erklärte Ingeborg Remmers. Denn Saterfriesisch mache klug. „Das Lernen einer Sprache wirkt sich positiv auf die Entwicklung der Intelligenz der Kinder aus“, so die Lehrerin.

Nach dem Lesewettbewerb führten acht Schüler der Saterfriesisch AG das Stück „Die Steinsuppe“ auf Saterfriesisch auf.

Matthias Geusen
Volontär
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.