• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Theater: Mit Tiger und Bär nach Panama

23.06.2018

Scharrel Da klatschten die vielen Gäste im Bonifatiushaus gerne im Takt mit, als der kleine Bär und der kleine Tiger sich auf den Weg nach Panama machten und dazu „Oo, wät fluch is Panama“ sangen. Fast ein Jahr hatte die Saterfriesisch-Klasse 4a der Litje Skoule Skäddel unter Leitung von Ingeborg Remmers für das Theaterstück auf Saterfriesisch (Seeltersk) geprobt.

Am Freitagnachmittag nun präsentierten die Grundschüler ihren Familien und weiteren geladenen Gästen das Stück „Oo, wät fluch is Panama“ (Oh, wie schön ist Panama) von Janosch nach der Buch-Übersetzung von Gretchen Grosser aus Ramsloh. Die Saterfriesisch-Übersetzerin und -Autorin ließ es sich auch nicht nehmen, am Freitag mit dabei zu sein. Ingeborg Remmers hatte den Text in eine spielbare Dialogform gebracht.

Begrüßt wurden die Gäste von Lehrerin Edith Sassen. 40 Minuten dauerte das Theaterstück. In den Hauptrollen waren als kleiner Tiger Simon Schade und als Bär Elias Wallschlag. Nach einer Umbaupause wurde gewechselt und die Rollen übernahmen Leon Blechschmidt (Bär) und Joana Limbeck (Tiger).

Aber auch alle anderen Kinder der Klasse 4a waren an dem Stück beteilig, entweder als weitere Charaktere oder als Mithelfer. In der Pause gab es Kaffee, Tee und selbst gebackene Kuchen.

Erzählt wurde die Geschichte vom kleinen Tiger und kleinen Bären, die eine Kiste mit der Aufschrift „Panama“ finden. Diese riecht so sehr nach Bananen, dass die beiden meinen, Panama müsse ihr Traumland sein. Also machen sie sich auf und treffen auf ihrem Weg allerlei andere Tiere. Und für alle, die kein Saterfriesisch verstehen, sorgte ein hochdeutscher Erzähler für Klarheit.

Die Kinder spielten sich mit ihren niedlichen Kostümen, tollen Darbietungen und einer einwandfreien Aussprache regelrecht in die Herzen der Besucher. So gab es für sie großen Applaus.

Das Stück hatten sie bereits zuvor bei einem Theatertag einer Schule in Edewecht sowie vor den anderen Klassen ihrer Grundschule aufgeführt. Und auch beim Besuch vom neuen Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten in Deutschland, Dr. Bernd Fabritius, im Mai zeigten sie einen Teil davon. Toll waren auch die Tänze und Lieder, die sie präsentierten. Die Musik kam dabei vom Musiker Angelo Angelov aus Strücklingen, der das komplette Theaterstück als Hörspiel mit den Schülern aufnahm. Dieses kann bei ihm erworben werden.

Die Klasse 4a der Grundschule Scharrel erhält bereits seit dem ersten Jahrgang Mathematikunterricht auf Seeltersk und bekommt zusätzlich AG-Stunden in der Sprache. Um das Theaterstück proben zu können, gab es extra Projektstunden.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.