• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Schockemöhles Team räumt in Lindern ab

16.05.2006

LINDERN LINDERN - Während sich Paul Schockemöhle vom gleichnamigen Mühlener Gestüt am Wochenende beim CSI in Herzlake die Weltspitze angesehen hat, sind seine Bereiter beim großen Freilandturnier des RFV Lindern an den Start gegangen. Mit knapp zehn Aktiven und mehr als 30 Pferden fuhr Schockemöhles RV Oldenburger Münsterland reihenweise Siege und Platzierungen ein.

Höhepunkt war zweifelsohne der Sieg von Bastian Freese im S-Springen mit Stechen. Der Routinier setzte sich auf „Celanus“ mit null Fehlern in 38,86 Sekunden knapp durch. Mit nur einer Hundertstelsekunde Rückstand folgte Jasmin Lebert (RV Ganderkesee) auf „Indiamo“. An dritter Stelle rangierte der Ostfriese Carsten Frerichs mit „Quintoka“.

Zusätzlich sicherten sich die Reiter aus Mühlen alle Siege in den Springpferdeprüfungen sowie in den Wettbewerben der Klasse M. Ob Helena Torstensson, Valdemaras Zukauskas oder Philipp Schulz: Alle sorgten für eine eindrucksvolle Turnierbilanz.

Die Pferdesportler aus dem Kreis Cloppenburg kamen in erster Linie in den Prüfungen der Klasse L zum Zuge. So feierten gleich drei Amazonen einen Sieg. Michaela Gerasch (Lastrup), Jenny Otten (Falkenberg) und Anna Schmidt (Friesoythe) waren in den Springwettbewerben nicht zu bezwingen.

Zu einem Doppelschlag holte Rainer Schnitger vom RFV Saterland aus. Das erste L-Springen gewann er mit „Agelina“ fehlerfrei in 48,74 Sekunden, während er im zweiten Wettbewerb mit „Cürten“ nicht zu schlagen war. In dem Prüfungen der Klasse M durchbrach einzig Katharina Wulfers vom RFV Lastrup die Dominanz der Profis. Mit „Pavarotti“ setzte sie sich klar in 49,58 Sekunden durch und verwies mit mehr als vier Sekunden Vorsprung Ernst Hofschröer vom RFV Schwagsdorf auf Platz zwei.

Im Dressurviereck kam unterdessen Stella Böckmann aus Lastrup beim Wettbewerb der Klasse L auf Kandarre zu einem klaren Sieg, während in der L-Dressur auf Trense Sarah Buschermöhle (RFG Falkenberg) nicht zu bezwingen war. Im Jungpferdebereich gewann Bernhard Fischer (RFV Lastrup) mit „Renaissance“ die Reitpferdeprüfung und mit „Ritz Carlton“ die Dressurpferdeprüfung der Klasse A.

Vielseitigkeit war beim Reiternachwuchs gefragt. In den Klassen E und A standen in Lindern die Qualifikationen zum Oldenburger Münsterland-Cup und zum Jugendchampionat der Öffentlichen Versicherungen auf dem Programm. Mit einer starken Leistung wartete Jule Wewer vom PSV Löningen-Ehren auf. Die Reiterin verbuchte in den Teildisziplinen Springen und Dressur 14,60 Punkte auf ihrem Konto und gewann klar den Wettbewerb der Klasse A.

Im Ponysektor der Klasse E siegte Teresa Schmücker vom RFV Löningen mit 15,80 Punkten. Bei den Großpferden hatte Laura Moormann (RFC Dinklage) die Nase vorn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.