• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Schüler wiederholen gelungene Projekte

10.03.2016

Friesoythe Neue Leute kennenlernen und einen Einblick in das deutsche Wirtschaftssystem bekommen: Diese Ziele hat sich Ibai Ortiz de Mendivie gesetzt. Der 16-jährige Schüler des Instituto Mendebaldea aus Vitoria-Gasteiz (Baskenland) ist mit 19 weiteren Schülern verschiedener Klassenstufen zu Besuch an den Berufsbildenden Schulen (BBS) Friesoythe. In der Nacht zu Mittwoch sind die Schüler bei ihren Gastfamilien angekommen.

„Stop wishing, start doing“ („Hör auf, dir etwas zu wünschen, fang an, etwas dafür zu tun“) heißt das Projekt, das das Berufliche Gymnasium Wirtschaft mit den Spaniern im vergangenen Jahr ins Leben gerufen hat. Die Schüler sollen natürlich Auslandserfahrung sammeln und eine andere Kultur kennenlernen, aber im Mittelpunkt stehe die Berufsfindung, erklärt der Spanischlehrer der BBS, Georg Stolle, der den Austausch gemeinsam mit seiner Kollegin Jessika Liesert betreut. So informieren sich die Spanier und ihre Gastgeber bis Dienstag über duale Ausbildungen und Studiengänge. In verschiedenen Workshops beschäftigen sich die Schüler vormittags mit dem Arbeitsleben in Spanien und Deutschland. Nachmittags geht es zur Universität Oldenburg, zur Meyer Werft nach Papenburg, zur Berufsakademie nach Leer und ins Museumsdorf in Cloppenburg.

Vom 8. bis 15 April reisen dann Friesoyther Schüler nach Vitoria-Gasteiz. Bereits im vergangenen Jahr hatte es einen Besuch der Spanier und einen Gegenbesuch gegeben. Der freiwillige Austausch, der in jedem Jahr einen neuen Themenschwerpunkt hat, werde von den Schülern gut angenommen, berichtet Stolle. Spanischkenntnisse sind übrigens keine Voraussetzung für die Teilnahme. Projektsprache ist Englisch.

Nicht nur Spanier, auch sechs niederländische Schüler einer elften Klasse sind aktuell zu Gast an den BBS. Am Montag ist die Gruppe des Hermann Wesselink College aus Amstelveen, einem Vorort von Amsterdam, mit ihrem Deutschlehrer Alex Schmiegel in Friesoythe angekommen. Die Niederländischlehrer Monika van den Hout und Thorsten Haake nahmen die Niederländer gemeinsam mit den Schülern der zwölften Klasse des Beruflichen Gymnasiums in Empfang. An diesem Donnerstag geht es wieder zurück. Nach den Sommerferien brechen die Friesoyther zum Gegenbesuch auf.

An den ersten beiden Tagen nahmen die Niederländer am Unterricht der Zwölftklässler teil. Den Dienstagnachmittag verbrachten sie in den Gastfamilien. „Die Austauschschüler sollen hier auch den deutschen Alltag miterleben“, erläutert Thorsten Haake.

Der Austausch hatte im vergangenen Jahr zum ersten Mal stattgefunden. „Ich habe gemerkt, dass die Hemmschwelle bei den Schülern nach dem Austausch nicht mehr so groß war, sich im Unterricht zu melden“, berichtet Haake.

Am Mittwochnachmittag unternahmen die Friesoyther mit ihren Gästen einen Ausflug zur Universität Oldenburg, um sich über die Studienmöglichkeiten zu informieren. Anschließend gab es eine Schnitzeljagd in der Innenstadt, bevor sich die Schüler beim Bowling näher kennenlernten.

Sie wünsche sich, dass diese Austausche dazu beitragen, die Akzeptanz und das Verständnis der Europäer füreinander zu fördern, sagte die kommissarische Leiterin der BBS Margrit Frerichs.

Sonja Klanke
Redakteurin, Agentur Schelling
Redaktion Ganderkesee
Tel:
04222 8077 2742