• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Gymnasium: „Schulfrieden nachhaltig gestört“

03.12.2014

Cloppenburg Der Philologenverband Niedersachsen (Ortsverband Cloppenburg) fordert von der Landesregierung, dass gegenüber der Öffentlichkeit die Fragen der Lehrerarbeitszeit sachgerecht und ehrlich dargestellt werden. Wie berichtet, hatte die rot-grüne Landesregierung die Anhebung der Wochenarbeitszeit um eine Stunde beschlossen. Gleichzeitig wurde die versprochene Altersermäßigung gestrichen.

Auf der Delegiertenversammlung mit 350 Vertretern der im Philologenverband organisierten 7500 niedersächsischen Gymnasiallehrer habe es von der Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) keine Zugeständnisse gegeben, berichteten Martin Liebske (Clemens-August-Gymnasium) und Franz-Josef Hermes (Liebfrauenschule). Diese waren für die beiden Cloppenburger Gymnasien in Goslar.

Durch die Erhöhung der Arbeitszeit der Gymnasiallehrer – so Liebske und Hermes – sei der „Schulfrieden ernsthaft und nachhaltig gestört“. Ungeachtet der Proteste aus vielen Schulen werde seitens der Landesregierung „an der willkürlichen und wortbrüchigen Arbeitszeiterhöhung“ festgehalten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zunächst hatten die Lehrer geplant, sich mit der kompletten Streichung von freiwilligen Leistungen wie Klassenfahrten zu wehren. Dies hat sich inzwischen relativiert. So fallen am CAG lediglich drei von acht Mehrtagesfahrten in der Jahrgangsstufe fünf aus. Die achten Klassen fahren wie geplant zur Skifreizeit nach Tulfes. Und auch die Kurse in der Elf reisen planmäßig nach Kopenhagen, Prag und Berlin.

Ein ähnliches Bild ergibt sich am ULF: Hier werden die Mehrtagesfahrten von der Klasse fünf in die sechs verlegt. Die Sprach- und Sportfreizeiten finden ebenso wie die Kurs-Studienfahrten planmäßig statt. Letztere – die in der Klasse elf stattfinden – werden von der erweiterten Schulleitung begleitet.

Derweil ist der Zorn der Lehrer weiterhin alles andere als verraucht: So zeige die strikte Verweigerung einer unabhängigen Untersuchung der Lehrerarbeitszeit „überdeutlich die Angst von Rot-grün vor der Wahrheit“, betonen Liebske und Hermes.

Zudem habe sich die Landesregierung angesichts einer Normenkontrollklage des Philologenverbandes gegen die neue Arbeitszeitverordnung nicht imstande gesehen, fristgerecht eine Stellungnahme an das Oberverwaltungsgericht Lüneburg bis Ende November einzureichen. Vielmehr habe sie um eine Fristverlängerung von zwei Monaten bis zum 31. Januar 2015 gebeten, die auch gewährt worden sei.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.