• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

„Seeltersk“ ist nach wie vor eine beliebte Sprache

04.11.2009

STRüCKLINGEN Das Interesse der Saterländer an ihrer saterfriesischen Sprache ist ungebrochen: Das wurde jüngst wieder deutlich auf der Jahreshauptversammlung der Saterfriesen im Landgasthof Dockemeyer, wo Boas Heinrich Pörschke die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Sprachhelfer in den Kindergärten und den Schulen des Saterlandes hervorhob. Er lobte das Engagement der „Lehrkräfte“, denn nur durch die Hilfe und Unterstützung dieser Menschen könne das „Seeltersk“ erlernt und weitergegeben werden. Zwar machte Heinrich Pörschke auch deutlich, dass der saterfriesische Sprachunterricht in den Kindergärten und Schulen nur ein Tropfen auf einen heißen Stein sei, aber dennoch sei diese Arbeit von enormer Bedeutung für den Erhalt der Sprache. Wenngleich der Boas des Seelter Bundes auch diesmal wieder dazu aufforderte, „die wunderschöne saterfriesische Sprache in den Familien, wo noch Sprecher sind, auch mit den Kindern zu sprechen. Denn nur, wenn immer mehr diese Sprache

wieder sprechen, besteht überhaupt eine Chance, das Seeltersk am Leben zu erhalten“.

Freude herrschte aber bei den Heimatfreunden darüber, dass die Zahl der Saterfriesisch-Sprecher an den Schulen und in den Kindergärten ständig zunehme und immer mehr Jungen und Mädchen die Sprache erlernen wollen. Derzeit werden im Saterland insgesamt 181 Jungen und Mädchen in den Grundschulen und am Schulzentrum in Saterfriesisch unterrichtet; aber auch in den Kindergärten nehmen 121 Kinder am saterfriesischen Unterricht teil. Die saterfriesische Sprache sei aber nicht nur bei den Jungen und Mädchen im Kindergarten und den Grundschulen gefragt, sondern auch viele Erwachsene seien begeistert von der Sprache – und so melden sich auch immer mehr Frauen und Männer, um in Abendkursen ein wenig „seeltersk“ sprechen zu lernen. Nahmen erst im letzten Kursus des Heimatvereins 24 zumeist junge Scharreler die Möglichkeit wahr, die Sprache zu erlernen, so sind es jetzt bereits wieder zwölf Teilnehmer, „die engagiert und mit großem Spaß das Seeltersk erlernen“, so Kurs-Leiterin Adelheid Pörschke.

Als Sprachlehrer sind unter anderem aktiv: Marianne Pahl, Mechthild Kruse, Wilhelmine Espeter, Maria Hüntling, Elisabeth Immer, Renate Brinkmann, Agnes Rieger, Adelheid Pörschke, Regina Thoben, Stephanie Klären, Marianne Klären, Thekla Laing, Eta Hellmers, Monika Olling, Mechthild Kruse, Ulrike Rieger, Johanna Evers, Ingeborg Einhaus und Anne Hüntling.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.