• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Seit 40 Jahren im Dienst

08.04.2010

Bösels Bürgermeister Hermann Block hat während einer Feierstunde im Rathaus Martin Brinkmann für seine 40 Jahre währende Tätigkeit gedankt und Heinrich Hoppe zum silbernen Arbeitsjubiläum gratuliert. An der Ehrung nahmen neben den beiden Ehefrauen die Kollegen aus dem Rathaus und den Schulen sowie die Schulleitungen der drei Böseler Schulen teil. Seitens des Personalrates gratuliere Andreas Meyer und überreichte ein Geschenk.

Nahezu 80 000 Dienststunden habe Martin Brinkmann seit seinem 17. Lebensjahr für die Gemeinde geleistet. Mit Aufnahme seiner beruflichen Tätigkeit war die Schreibmaschine das normale Arbeitsgerät. Faxgeräte gab es nicht, von E-Mail und Intranet ganz zu schweigen.

1976 wurde Brinkmann eine höherwertige Aufgabe übertragen, die am 1. Mai 1977 auch die Ernennung zum Standesbeamten zur Folge hatte. Es folgten Tätigkeiten in verschiedenen Ämtern in der Gemeinde, u. a. von 1980 bis 2000 als Leiter des Sozial-, Renten- und Standesamtes. 1986 war der gebürtige Petersdorfer auch Mitbegründer des Personalrates.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Noch heute nimmt der 57-Jährige die Aufgabe des geschäftsführenden Standesbeamten wahr und ist für Rentenangelegenheiten zuständig. Im Rahmen einer Umstrukturierung ist ihm auch das Ordnungsamt übertragen worden.

Heinrich Hoppe hatte nach seiner Ausbildung zum Elektriker erste berufliche Erfahrungen bei einer Firma in Friesoythe gesammelt, bevor er zur Gemeinde kam. Seit 1985 hat er nunmehr über 50 000 Stunden in den drei Schulen und in den Sporthallen der Gemeinde geleistet. Im Auswahlverfahren konnte er sich seinerzeit gegen 65 Mitbewerber durchsetzen. Mit Beginn des Jahres 1991 wurde das Arbeiter- in ein Angestelltenverhältnis umgewandelt.

Nach der Erweiterung des Schulstandortes Bösel und mit dem Neubau der Sporthalle übernahm vor über zwei Jahren Andreas Meyer die Betreuung der Grundschule Petersdorf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.