• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Spannung pur im Klassenzimmer

04.02.2016

Nikolausdorf /Tweel Eine Stecknadel hätte man fallen hören können. Rund 50 Dritt- und Viertklässler der Grundschul-Gemeinschaft Nikolausdorf/Beverbruch hängen an den Lippen von Regine Fiedler. Die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin aus Neustadtgödens liest am Mittwochmorgen aus ihrem Buch „Das verschwundene Buch“ in der Reihe „Die Deichbande“ vor. Früher am Morgen hatte sie in der Grundschule Tweel gelesen.

Die Autorin, die auch Erwachsenenbücher verfasst, steht mit dem Buch in der Hand vor den Schülern. Sie gestikuliert, spricht mit verstellten Stimmen die Protagonisten des Buches.

Das sind Lia, Helge und Maybritt. Sie nehmen an einer Lesenacht in der Bibliothek teil. Auf dem Dachboden der Bibliothek stößt Lia auf ein altes wertvolles Buch – das plötzlich verschwunden ist und ebenso plötzlich am nächsten Tag wieder auftaucht. Mysteriöse Dinge geschehen, während die jungen Freunde im Buch lesen. Lichter erlöschen, sogar Gespenster sollen ihr Unwesen in Norden treiben.

Vorab hatte die Autorin über sich erzählt – etwa, dass Regine Fiedler ihr Mädchenname ist, unter dem sie Kinder- und Jugendbücher verfasst. Bücher für Erwachsene veröffentlicht sie unter ihrem Namen Regine Kölpin. „Ich möchte diese Bereiche trennen“, erklärt die Autorin. Sie sei Mutter von fünf erwachsenen Kindern, die allerdings nur zum Teil die Bücher der Mutter läsen.

Die Idee zu diesem vierten Teil der Reihe „Die Deichbande“ war ihr bei einer Lesung mit Schülern in der Bibliothek in Norden gekommen. Die Bibliothekarin hatte gefragt, ob nicht die Bibliothek einmal Schauplatz in einem ihrer Bücher werden könne. Gesagt, getan: Auf dem Dachboden mit staubigen Büchern und alten Truhen kam die Idee. Auf dem kalten, staubigen und dunklen Dachboden schließen sich auch Lia, Helge und Maybrit ein, um das Buch zu lesen und der Geschichte auf die Spur zu kommen.

Viel Zeit nahm sich die Autorin, die Fragen der Kinder zu beantworten. Und davon gab es reichlich, hatten sie sich doch im Deutschunterricht vorab intensiv mit der Autorin und ihren Werken auseinandergesetzt. Wie lange sie für ein Buch benötige? „Rund ein Jahr.“ Wobei die Recherche und die Entwicklung der Figuren viel Zeit in Anspruch nähmen. Woher sie ihre Ideen nehme? Sie gehe mit offenen Augen durchs Leben, denke Nachrichten, die sie in der Zeitung lese, zu Ende, male sich aus, was den Menschen, die ihr begegneten, passieren könne. Mittlerweile sieben kinder- und Jugendbücher sowie zehn Erwachsenenbücher, zwei Reiseführer und zahlreiche Kurzgeschichten hat sie mittlerweile veröffentlicht.

Den Wunsch, Schriftstellerin werden zu wollen, hegte sie bereits als Kind. Nach dem Abitur arbeitete sie als Krankenschwester, schloss im Anschluss Fernstudiengänge in Deutsch und Literatur sowie mehrere Autorenstudiengänge ab. Ihre ersten Bücher veröffentlichte sie 2007.

Die Autorenlesung in diesem Jahr hatte die Grundschule Nikolausdorf/Beverbruch organisiert. Sie wird immer in Zusammenarbeit mit den Grundschulen Tweel und Falkenberg/Varrelbusch veranstaltete.

Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.