• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Spende für Indien

04.01.2019

Pfarrer Datham Goranthla fährt in der kommenden Woche nach Indien in Heimaturlaub und kann 3100 Euro einer Spendenaktion der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) während der Eröffnung des neuen Pfarrheims St. Josef mit in seine Heimat nehmen.

900 Lose wurden während der Feierlichkeiten zum Preis von einem Euro verkauft, dazu kamen Erlöse aus weiteren Aktionen, die vor allen Dingen von Josef Bosse initiiert worden waren, sowie eine Einzelspende in Höhe von 100 Euro. „Wir sind stolz auf diese Summe“, freute sich der KAB-Vorstand. „Damit unterstützen wir insbesondere die Mädchenbildung in der Heimat unseres indischen Pfarrers“, so der Vorstand weiter.

Zum Springer des Jahres der Fallschirmsportgruppe (FSG) Wildeshausen ist jetzt Gisbert Brande aus Oldenburg auf dem Sportflugplatz in Staatsforsten ernannt worden. Der ehemalige Polizeibeamte wurde auch nach seiner fünfjährigen Tätigkeit als Vereinsvorsitzender bis 2010 niemals müde, für den Verein einzutreten und den übrigen Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. „Insbesondere wegen seiner ruhigen, überlegten und liebenswerten Art ist Gisbert bei allen höchst geschätzt“, brachte der Cloppenburger Absetzpilot Christopher Bergmann die Charaktereigenschaften des langjährigen Mitgliedes auf den Punkt. Nicht umsonst gab es großen Applaus, als Vorjahrespreisträger und 2. Vorsitzender der FSG, Nadeem Raufi, den Titel an Brande übergab.

Einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro überreichte die Schülervertretung der Berufsbildenden Schulen (BBS) am Museumsdorf an Dr. Dorothee Walter, Geschäftsführerin des Vereins für krebskranke Kinder. Das Geld hatten die Schüler der BBS mit verschiedenen Aktionen erwirtschaftet. Seit mehr als 30 Jahren unterstützt der Verein für krebskranke Kinder Hannover betroffene Kinder und deren Familien an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).

Auch der stellvertretende Schulleiter Willehard Gründing freut sich über das Engagement der Schüler: „Die Schüler haben ein sinnvolles Projekt ausgewählt.“

Nach 40-jähriger Tätigkeit in der Kreisverwaltung wurde Christel Reemts in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. 1978 trat sie als Verwaltungsangestellte in den Dienst des Landkreises Cloppenburg ein.

Seit 2001 war sie im Vorzimmer des Ersten Kreisrats und des Kreisrats tätig. Landrat Johann Wimberg (CDU) dankte Reemts für deren engagierten Einsatz in der Kreisverwaltung. Ludger Frische und Neidhard Varnhorn seien bei ihr in den besten Händen gewesen. Verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft überreichte Wimberg Reemts eine Dankurkunde und ein Geschenk des Hauses.

In Cloppenburg ging jetzt die Jahreshauptversammlung des Vereins Straffälligenhilfeverein Oldenburger Münsterland über die Bühne. Vorsitzender Heinrich Burrichter begrüßte die anwesenden Mitglieder. Der Verein unterstützt Straffällige in verschiedenen Bereichen seit nunmehr 40 Jahren. In enger Zusammenarbeit mit der Jugendgerichtshilfe und dem Jugendrichter konnte das Projekt „Ausgleich“ durchgeführt werden. Die Jugendlichen werden in Betriebe vermittelt und können hier, auch unter Aufsicht der Straffälligenhilfe, ihre Schulden abarbeiten. „Dies Projekt wird von den Jugendlichen gut angenommen“, sagte Schriftführerin Rita Kessing. Die Gemeinnützigkeit wurde erneut erreicht.

Glühwein-, Mandel- und Waffelduft lag in der Luft, eine rappelvolle Mehrzweckhalle mit verschiedenen Ständen und Sitzmöglichkeiten sowie ein regelrechter Stau in den Fluren des St.- Pius-Stifts entstanden beim ersten Weihnachtsmarkt des Altenheims St.-Pius-Stift.

Organisiert und vorbereitet hatten es die Alltagsbegleiter des Stammhauses, der Erweiterung und des Servicehauses. Für das leibliche Wohl war gesorgt. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Bläserensemble des Musikvereins Bühren.

Zu Beginn der Generalversammlung des Schützenvereins „Gut Ziel“, die im Dorfgemeinschaftshaus Ambühren stattfand, hielt Präsident Reinhold Abeln einen Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern für die tatkräftige Unterstützung und Teilnahme an den zahlreichen Schießveranstaltungen. Eine positive Bilanz zogen auch Schatzmeister Mario Nellißen und Schießmeister Heinrich Scherbring.

Bei den Wahlen wurde Jens Timme vom Zug Ambühren zum neuen Schatzmeister gewählt. Sein Vorgänger, Mario Nellißen, stellte sich nicht zur Wiederwahl. In weiteren Wahlgängen wurden Kommandeur Thomas Brake und der stellvertretende Kommandeur Stefan Tönnies für weitere vier Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Das Amt des Schießmeisters wurde mit einem zusätzlichen Stellvertreter besetzt. Hier erhielt Andreas Ackmann vom Zug Schmertheim das Vertrauen der Mitglieder.

Im weiteren Verlauf der Generalversammlung wurde beschlossen, dass künftig auch weibliche Mitglieder die Königswürde erlangen können. Auf Vorschlag des Vorstandes wurde Renate Worgull zum Ehrenmitglied ernannt. In ihrer aktiven Zeit leitete sie insgesamt 25 Jahre lang die Kinder- und Jugendschießgruppe des Vereins sowie darüber hinaus zehn Jahre lang die Damenschießgruppe.

Geehrt wurden ebenfalls Mitglieder des Schützenvereins „Gut Ziel“, die auf eine langjährige Mitgliedschaft zurückblicken können. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Margret Heidkamp, Franz Drees, Benno Tabeling und Heinz Tellmann. Für 25-jährige Mitgliedschaft: Mario Nellißen, Jens Timme, Mario Wewer, Peter Weiner, Christian Meyer und Monika Bahlmann. Vereinsmeisterin der Damen wurde Simone Schulze. Bei den Herren wurde Thomas Westerkamp Vereinsmeister. Das Kohlessen des Vereins findet am 19. Januar und das Schützenfest am 27. und 28. April statt.

Weltweit leben 36,9 Millionen Menschen mit HIV. Noch lange haben nicht alle Erkrankten Zugang zu den lebensnotwendigen Medikamenten. Und noch immer werden Betroffene von der Gesellschaft ausgegrenzt.

Viele Schülerinnen und Schüler der Marienschule Cloppenburg haben anlässlich des Welt-Aids-Tages auf ganz unterschiedliche Weise Geld für die Aidshilfe gesammelt: Einige verkauften in der Schule warmen Kakao und selbst gebackene Plätzchen, andere fegten den Hof der Eltern eines Mitschülers.

Mit diesen von den Jugendlichen selbst geplanten Aktionen zeigen die Schülerinnen und Schüler, dass sie den Leitgedanken der Schule „…weil du so wertvoll bist“ mittragen und auch anderen Menschen Gutes tun wollen. So kam ein stolzer Betrag in Höhe von 1055,13 Euro zusammen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.