• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Martin Feltes wird Direktor

09.08.2018

Stapelfeld Die Katholische Akademie Stapelfeld (KAS) bekommt mit Dr. Martin Feltes ab 1. Dezember einen neuen pädagogischen Direktor. Dies gab der Vorsitzende des Kuratoriums der „Stiftung Kardinal von Galen“, Prof. Dr. Franz Bölsker, am Mittwoch bei einem Pressegespräch in der Akademie bekannt. Der bisherige pädagogische Direktor Dr. Heinrich Dickerhoff geht zum 31. Januar 2019 in den Ruhestand.

„Wir als Kuratorium haben uns überlegt, ob wir die Stelle ausschreiben oder intern neu besetzen. Wir haben uns dann dafür entschieden, einen bewährten Kollegen aus dem Haus zu fragen, ob er die Stelle übernehmen kann“, erläutert Bölsker. Als Feltes, der seit 1987 als Dozent in Stapelfeld tätig ist, gefragt wurde, stimmte er zu.

Mit dieser Personalie sei es dem Kuratorium gelungen, ein Element der Kontinuität und Ruhe in eine von Wandel geprägte Zeit zu bringen, so der Vorsitzende des Kuratoriums. Denn in der Vergangenheit standen und in der Zukunft stehen laut Kuratorium noch einige personelle Wechsel an, die zu bewältigen sind. „Herr Dr. Feltes ist dieser Herausforderung zweifelsfrei gewachsen“, so Bölsker. Er sei außerdem unter den Kollegen hoch angesehen und habe die Entwicklung des Hauses seit über drei Jahrzehnten mitgeprägt.

Feltes wurde 1956 in Rheinberg am Niederrhein geboren und studierte in Aachen Kunst- und Baugeschichte sowie Philosophie. Im Juli 1987 schloss er das Studium mit der Promotion ab. Im November des Jahres startete er an der KAS. Zu seinen Aufgabenfeldern zählen kunsthistorische Seminare, Kreativseminare, Kunstausstellungen und auch Studienreisen. Er ist verheiratet und hat drei Kinder im Alter von 28, 26 und 18 Jahren.

Mit Respekt und Freunde begegnet Feltes der neuen Aufgabe ab Dezember. „Wir kennen alle Dr. Dickerhoff und wissen, wie er das Haus geprägt hat. Seine Nachfolge anzutreten ist schon eine Nummer.“ Auch sieht er den Generationenwechsel im Personal als eine große Aufgabe für die kommenden Jahre an.

Er freue sich hingegen auf die Arbeit mit den beiden anderen Direktoren – Willi Rolfes als Geschäftsführender Direktor und Pfarrer Dr. Marc Röbel als Geistlicher Direktor. Auch sei er froh über die Unterstützung aller Mitarbeiter.

„Dieser Ort ist etwas Besonderes. Es ist die Zugewandheit zu den Menschen, die bereits an der Rezeption beginnt. Diesen Geist möchte ich bewahren“, wünscht sich der 62-Jährige für seine Amtszeit. Neue Akzente könnten vor allem mit und durch das Personal gesetzt werden. „Ich kann die Mitarbeiter dabei unterstützen, begleiten und motivieren“, blickt der Dozent auf seine Tätigkeit voraus.

Mareike Wübben Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.