• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Umweltschutz: Schüler sammeln grüne Meilen

26.09.2019

Strücklingen Die Marienschule in Strücklingen setzt sich für das Klima ein. Auch 2019 werden wieder „Kleine Klimaschützer“ unterwegs sein, heißt es in einem Elternbrief der Grundschule. Die Schüler begeben sich auf eine symbolische Reise nach New York City, wo kürzlich die Klimakonferenz stattgefunden hat. Jeder umweltfreundlich zurückgelegte Weg – zu Fuß, mit dem Roller oder Rad, per Bus oder in Fahrgemeinschaften – bringt eine grüne Meile. „Dies ist der Betrag unserer Kinder und unserer Schule zum globalen Klimaschutz“, betont Schulleiterin Monika Olling.

Laut des Elternbriefes der Lehrkräfte an die Schulleitung gibt es mehrere Gründe, grüne Meilen zu sammeln: Bewegung fördert die körperliche Entwicklung und die Konzentration im Unterricht. Soziales Miteinander fördert Gemeinschafts- und Verantwortungsgefühl der Kinder. Sicheres Verkehrsverhalten lernen die Kinder nur durch Übung. Beim Erforschen der Alltagswege entwickeln sie ein Gefühl für Entfernungen und Zeiten und trainieren ihren Orientierungssinn. Umweltfreundlich zurückgelegte Wege helfen beim Klimaschutz.

Die Eltern haben dabei mehrere Möglichkeiten, ihr Kind zu untersützen: Ermöglichen Sie den Kindern in der Aktionswoche möglichst viele umweltfreundliche Wege. Geben Sie ihnen die Chance, sich selbstständig, mit wachen Sinnen und gemeinsam mit anderen Kindern an der frischen Luft zu bewegen. Mit etwas Fantasie lassen sich auch bei knapper Zeit und langen Wegen Alternativen zum Auto finden. Auch in der Freizeit können andere Verkehrsmittel genutzt werden. Ein Fahrradausflug am Wochenende mit der ganzen Familie macht allen Kindern Spaß und bringt Grüne Meilen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für jeden klima- und umweltfreundlich zurückgelegten Schulweg bekommt das Kind in dieser Woche einen Aufkleber, den es in ein Sammelalbum kleben kann. Parallel dazu wird im Unterricht Mobilitätserziehung vorrangiges Thema sein. „Wir möchten so unseren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten und hoffen, dass möglichst viele nach dieser Woche Spaß gefunden haben an Verkehrsmittel des Umweltverbundes und deren Nutzung langfristig in ihren Alltag integrieren“, sagt Olling.

Die Klimameilen Kampagne wurde 2002 im Rahmen des Umweltbundesamtes geförderten Projektes „Auf Kinderfüßen durch die Welt“ von Klima-Bündnis und VCD entwickelt. Die Marienschule Strücklingen beteiligt sich seit über zehn Jahren jährlich mit einer Klimaschützerwoche an der Aktion und sammelt „Grüne Meilen.

Außerdem beteiligt sich die Schule in diesem Jahr an der Aktion „Schlaue Köpfe tragen Helm“, eine Initiative des Kreiselternrates Cloppenburg. Diese Helme werden an diesem Donnerstag um 11 Uhr ausgelost.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.