• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Marienschule: Traumspielplatz ein Stück näher

12.11.2016

Strücklingen Ein hinfälliger Baumstamm, auf dem die Grundschüler auf dem Schulhofan der Nordseite der Marienschule Strücklingen nicht mehr spielenkonnten, war der Auslöser für eine große Umgestaltungsaktion desAußengeländes. Vor zwei Jahren entstand dann im Gespräch mit demFörderverein „Freundeskreis der Marienschule Strücklingen“ die Idee,etwas Neues für den Außenbereich anzuschaffen und diesen neu zugestalten, sagt Schulleiterin Monika Olling.

Sie stieß im Internet auf das Projekt „Bewegte Schule“ desNiedersächsischen Kultusministeriums. Ein Freiraumkonzept wurde vondiesem Projektteam kostenlos erstellt und die Planung erstreckt sichüber den ganzen Schulhof. Mehrere Aktionen wie ein Bewegungstag,eine Lehrerfortbildung, ein Elternabend und Sponsorenlauf wurdengestartet.

Der Spielplatz soll auf einer rund 850 Quadratmeter großen Flächeneu gestaltet werden. Alte Bestandteile wie Spielgeräte bleibenerhalten. Ein kleines Wäldchen wird auf dem Schulhof bestehenbleiben, sagt Yvonne Schnau vom Freundeskreis. „Die Erdarbeiten sindmithilfe der Eltern und der heimischen Wirtschaft abgeschlossen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So wurden inzwischen Fundamentarbeiten erledigt sowie kleinereHügel und eine Sandspielfläche südlich der Schule angelegt. Hieranwaren rund 15 Eltern beteiligt, die viele Stunden im Einsatz waren.„Wir würden soweit nicht kommen, wenn die ehrenamtlichen Helfernicht wären“, sagt Olling.

Das größte Element des neuen Spielplatzes ist eineKletterstruktur, auf der balanciert und gespielt werden kann. Dafürkommen rund 11 000 Euro von der Gemeinde Saterland und 17 000 Eurovon Freundeskreis und Schule, teilt der Erste Gemeinderat WilhelmHellmann mit. 15 000 Euro habe der Freundeskreis schon in diesemHerbst an die Gemeinde Saterland gespendet, so Olling.

Am Freitag übergaben Joachim Stuke, Direktor desPrivatkundengeschäfts der LzO und Gerhard Henken, LzO-Filialleiterin Ramsloh, der Schule einen symbolischen Scheck über 2000 Euro zurFinanzierung des Spielplatzprojektes. Die Spende stammt aus demLotterie-Spiel „Sparen+Gewinnen“.

Damit sei ein weiterer Schritt zur Verwirklichung des Spielplatzesgemacht, freuten sich Lehrer, Eltern und Schulleiterin. Geplant istnoch eine weitere Bepflanzung und eine Hängebrücke. Zuletzt wurden1999 Anpflanzungen gemacht. Olling hofft, dass die Arbeiten imFrühjahr fertig gestellt sind. Dann könnten die 114 Schüler den neugestalteten Spielplatz erobern.

Tanja Henschel Barßel / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.