• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Zehntklässler für Friedensarbeit ausgezeichnet

16.12.2016

Ramsloh Für ihr Engagement zur Erhaltung des Friedens hat der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (Volksbund) Schüler des zehnten Jahrgangs des Schulzentrums Saterland in Ramsloh ausgezeichnet. Während einer kleinen Zeremonie in der Schulaula überreichte Marco Wingert, Schulreferent des Volksbundes, Urkunden an die Jugendlichen. Die hatten sich gleich dreifach für den Volksbund eingesetzt.

„Jedes Jahr schickt der Volksbund eine Schulklasse aus Deutschland auf eine Projektwoche nach Lommel in Belgien“ berichtete Manfred Broek, Schulleiter des Schulzentrums. „Dass eine Klasse unserer Schule ausgewählt wurde, war eine große Ehre und Auszeichnung für uns.“

Während der Projektwoche, die vom 9. bis 13. November stattfand, hatten die Schüler die Möglichkeit, zusammen mit belgischen Schülern, Elemente einer Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag zu gestalten. „Das war ein tolles Erlebnis“, sagt Verena Wilkens aus der 10R1. Sie freut sich besonders darüber, dass ihr die Möglichkeit geboten wurde, an dem internationalen Projekt teilzunehmen.

An der Gedenkveranstaltung auf dem größten deutschen Soldatenfriedhof in Westeuropa nahmen auch der deutsche Botschafter aus Belgien und Kriegsveteranen teil. „Euch war in dem Moment vielleicht nicht klar, dass ihr als Vertreter unseres Landes, eurer Schule und eures Ortes an einem Staatsakt teilgenommen habt“, sagte Wingert in seiner Ansprache. „Ihr habt das gut gemacht. Ihr seid in der Begegnungsstätte sehr positiv wahrgenommen worden“, lobte er die beteiligten Schüler.

Lob gab es auch für die Sammelaktion, mit der Schüler über 700 Euro in Ramsloh gesammelt hatten und die Mitgestaltung der Gedenkveranstaltung am Volkstrauertag in Ramsloh in diesem Jahr. „Dieser Einsatz ist nicht selbstverständlich“, sagte Landrat Johann Wimberg. Auch heute, 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg, gebe es immer noch Kriege auf der Welt. „Deshalb ist es wichtig, die Erinnerung zu bewahren. Diese Arbeit fängt bei euch an und vielleicht erzählt ihr anderen davon, um das Feuer der Friedensarbeit weiterzugeben.“

Wolfgang Alexander Meyer
Redakteur
Redaktion Oldenburg/Westerstede
Tel:
0441 9988 2611

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.