• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Zeichen für Frieden und Toleranz

11.06.2016

Friesoythe Eindrucksvolles Bild: Ein farbenfroher Lindwurm zog am Freitagnachmittag durch die Stadt. Der Caritas-Verein hatte in Kooperation mit der katholischen Pfarrei St. Marien, der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde, dem SV Hansa Frie-soythe, dem Beirat für Menschen mit Beeinträchtigungen, der Stadt Friesoythe und dem „Café International“ – gefördert durch die „Aktion Mensch“ – zum Tag der Begegnung eingeladen. Auf dem Parkplatz beim Aquaferrum versammelten sich rund 200 Teilnehmer – in etwa so viele wie bei der Premiere im vergangenen Jahr.

Gisela Broers vom Vorbereitungsteam des Caritas-Vereins wünschte zu Beginn „viele schöne Begegnungen“ und sagte, jeder sei willkommen, denn jeder sei wichtig als Teil der Gesellschaft. „Ganz unterschiedliche Menschen, Einheimische und neu zu uns Gekommene, sollen sich begegnen, miteinander etwas Schönes erleben und sich dadurch besser kennenlernen“, machte sie deutlich. Rolf Schlangen und Bernd Willms führten mit einem Transparent mit der Aufschrift „Ich bin wie Du – Du bist wie Ich – Miteinander für Inklusion“ die Fußgänger an. Der Caritas-Chor begleitete die Gruppe musikalisch.

Erste Station war die Friedensglocke im Stadtpark. Dort machten Konfirmanden der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde deutlich, was das Wort Frieden bedeutet. Nach dem Läuten der Friedensglocke und einem Gebet ging es zum Rathaus. Dort machten Rollstuhlfahrer auf das Thema Barrierefreiheit aufmerksam – „mehr als die Rampe am Eingang“, wie es hieß. Dort wurden weiße Schleifen an einem Holzbaum befestigt als Zeichen für Toleranz und Inklusion.

Weiter ging es zum „Café International“ im Franziskushaus, wo eine farbenfrohe Girlande erstellt wurde, passend zum Thema dieser Station: „Gottes Welt ist bunt“.

Endstation des diesjährigen „Tags der Begegnung“ bildete das Stadion des SV Hansa Friesoythe, wo kräftig gesungen wurde. Dort gab es auch Angebote für Kinder und Gelegenheit zum Austausch bei einer Stärkung nach dem Spaziergang.

Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.