• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Bildung

Zusammen sein . . .

19.12.2008

In jedem Jahr herrscht im Dezember die Zeit der Zusammenführung und der Rückbesinnung. Man lässt das vergangene Jahr Revue passieren und versucht, sich an den schönen Dingen zu erfreuen und sich Ziele fürs neue Jahr vorzunehmen.

Das Tierheim des Tierschutzvereins Friesoythe in Sedelsberg veranstaltete einen „tierischen“ Advent und versuchte so, Tiere und potentielle Herrchen und Frauchen zusammen zu führen. 15 Hunde, sechs kleine Kaninchen und mehr als 25 Katzen warteten am Nachmittag sehnsüchtig auf ein neues Zuhause. Aus dem gesamten Landkreis Cloppenburg, dem Ammerland und aus Oldenburg kamen Interessenten, um sich die Vierbeiner anzusehen (Bild unten). Man vermittle auch vor dem Fest noch neue Haustiere, so die Verantwortlichen. Die Bedingung sei allerdings, dass „Pluto“ und „Minka“ nicht gleich nach dem Fest wieder abgegeben werden. „Tiere sind keine Geschenke wie Spielzeuge“, mahnten die Pfleger. Man freue sich aber, wenn sich Familien oder Alleinstehende für ein Tier entschieden.

Gemeinsam die Schulbank gedrückt und sich dann aus den Augen verloren haben sich die Schüler der Marienschule Strücklingen, die im März 1959 aus der Schule entlassen wurden (Bild oben). Einer der damaligen Klassenkameraden, Josef Janssen aus Neuland, damals noch wohnhaft in Strücklingen, möchte nun ein erstes Wiedersehen nach einem halben Jahrhundert veranstalten. Im April 2009 soll die Zusammenkunft hoffentlich stattfinden. Doch es fehlen ihm noch die Adressen. Janssen hofft, dass sich die ehemaligen „Leidensgenossen“ oder deren Freunde auf dem Bild wieder erkennen und sich melden. Wer helfen kann, möchte sich bitte an Josef Janssen, Feldstraße in Neuland wenden oder ihn unter Telefon 04499/1007 anrufen. Auf dem Foto sind zu sehen (hinten v.l): K.H.Hauke, H.G. Haak, H. Öttjes, K. Fugel, H. Wadfen, H.H. Holtmann, H. Kramer, Lehrer Norrenbrock, J. Janssen (untere Reihe v.l.): A. Wallschlag, K. Gordes, H. von Höfen, H. Wulf, H. Pastoor,

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

H. Böhmann. Es fehlen. H.D.Fugel, Anita Bollen und Cornelia Meyer.

Sicher und gut sichtbar kommen die Grundschüler der Grundschule Ramsloh ab jetzt durch den Straßenverkehr. Die Landessparkasse zu Oldenburg, Zweigstelle Ramsloh, verteilte gelbe Dreieckswesten mit dem „Knax-Logo“ an die Erst-, Zweit-, Dritt- und Viertklässler. Rund 240 Schüler nahmen das Geschenk in Empfang (Bild unten). Die Bank reagiert damit auf die jüngsten Ereignisse, so LzO-Mitarbeiterin Bärbel Müntinga, die die Westen verteilte. Immer wieder seien Kinder in Verkehrsunfälle verwickelt, weil sie in der dunklen Jahreszeit aufgrund ihrer Größe leicht übersehen würden. Die knallgelben Westen mit reflektierenden Streifen fielen schon aufgrund der Signalwirkung auf. Zusammen mit dem Auszubildenden Eric Janssen überreichte sie die Westen als Geschenk. Mit den Kindern freute sich auch die stellvertretende Schulleiterin Regina Robberts.

Nachwuchssorgen quälen zur Zeit die Kolpingfamilie Strücklingen. Bei ihrer Jahreshauptversammlung im Pfarrhaus in Strücklingen bedauerte der Vorsitzende Johannes Mienert, dass es bisher nicht richtig gelungen sei, die Jugendlichen des Ortes für das gemeinsame Werk Adolph Kolpings zu interessieren. Es gebe einfach zu wenig Resonanz, sorgt sich der Vorstand. „Die jetzigen Kolpingschwestern- und brüder würden immer älter. Wir sind doch schon alle bald alle „Methusalems“, meinte Werner Reekers, ein Urgestein und ehemaliger langjähriger Vorsitzender der Strücklinger Kolpingfamilie. „Wichtig ist, das Angebot für die Jugendlichen in der Kolpingfamilie attraktiv zu machen. Sonst laufe wohl nichts“, gab Kolpingbruder Clemens Ahrens zu Bedenken.

Um aber auch ein wenig Freude aufkommen zu lassen, wurde bei der Jahreshauptversammlung zugleich der Gedenktag begangen. Dazu hatten die Kolpingfrauen mit Kaffee, Tee und Kuchen ein Adventsgedeck vorbereitet. Man blicke auf ein aktives Kolpingjahr zurück, hieß es. Die wichtigsten Ereignisse, wie der Besuch des Oldenburger Kolpingtages, Kreuztragen Bokelesch oder die Teilnehme an den Bezirksveranstaltungen ließ Schriftführer Alois Schulte Revue passieren. Höhepunkt des Jahresrückblickes war die Ehrung langjähriger verdienter Mitglieder. So wurde für eine 25jährige Mitgliedschaft Wilhelm Remmers geehrt. Seit 40 Jahren sind Alois Schulte und Wilfried Mazur dabei. Auf eine 50jährige Zugehörigkeit blicken Rudolf Grever, Josef Helmers, Bernhard Weber und Heinz Volkmer zurück.

Zur Zeit gehörten 49 Mitglieder der Kolpingfamilie Strückligen an. Zu den weiteren Zukunftsplänen gehören neben einer Mobilisierung der Jugend auch der Wunsch, das Kolpingwerk in Uganda/ Afrika zu unterstützen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.