• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Cloppenburg

Ärztehaus: Blanke gibt Kassen-Zulassung ab

06.10.2014

Cloppenburg Orthopäde Dr. Rudolf Blanke, Inhaber der Praxis für Orthopädie, spezielle orthopädische Chirurgie, Rheumatologie und Sportmedizin im Ärztehaus am St.-Josefs-Hospital Cloppenburg, hat seine Kassenarztzulassung an die Ärzte der Orthopädie-Fachklinik im Krankenhaus abgegeben. Künftig werde Blanke nur noch die ihm anvertrauten Privatpatienten versorgen, heißt es in einer jetzt veröffentlichten Pressemitteilung der Klinik.

Der neue Orthopädie-Chefarzt Dr. Boris von Engelhardt und dessen Team bieten neben einer stationären Versorgung damit nun auch im ambulanten Bereich Praxissprechstunden an. Mit dieser Neuordnung der kassenärztlichen Zulassungen geht die Orthopädie am St.-Josefs-Hospitals einen weiteren Schritt in Richtung Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung.

Die Krankenhaus-Ärzte von Engelhardt (Chefarzt), Dr. Ulrich Dammann (Leitender Oberarzt) sowie Patrick Klauke und Jens Kühling (beide Oberärzte) sind künftig auch als niedergelassene Ärzte von der Kassenärztlichen Vereinigung ermächtigt. Die Orthopäden Dr. Harald Kuhn und Klaus Gesang sind in die Fachklinik für Orthopädie integriert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Neben der Zuordnung der Krankheitsbilder zu den jeweiligen Spezialisten und neuen, erfolgreichen Behandlungswegen möchten wir vor allem die kontinuierliche Beratung und Versorgung in den Vordergrund stellen. Wir stehen unseren Patienten vom ersten Gespräch über die konservative oder operative Therapie bis hin zur Nachsorge persönlich zur Verfügung“, erläutert von Engelhardt die Vorteile der neuen Aufstellung. Beim Praxisbesuch werde dem Patienten gerade zu Spezialfragen und OP-Indikationen auf Wunsch eine Zweitmeinung angeboten.

„Bei der Vorbereitung eines notwendigen chirurgischen Eingriffs ist ein schrittweises, behutsames Vorgehen wichtig“, so von Engelhardt. Der Patient lerne schon vor dem Eingriff seinen Operateur kennen und erfahre aus erster Hand Einzelheiten zu Umfang und Details der Operation. Auch Fragen zur Nachsorge könnten bereits im Vorfeld geklärt werden.

Für ein Höchstmaß an Patientensicherheit will der Chefarzt die Zusammenarbeit mit den Haus- und Fachärzten konsequent ausbauen. So kann zum Beispiel mit Blick auf die Blutzuckereinstellung oder eine Herz-Kreislauf-Optimierung der ideale Zeitpunkt für eine Operation bestimmt werden. Darüber hinaus wird die Fachklinik in den kommenden Monaten weitere qualitätssichernde Zertifizierungen im Bereich der Endoprothetik und der Behandlung von Arthrosen erwerben.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.